So legst du einen Wildkräutergarten an – im Beet und auf dem Balkon
134
4

Wildkräuterwanderungen sind eine wunderbare Möglichkeit, mehr über die uns umgebende Natur zu erfahren und sich gleichzeitig kostenlos mit vitalstoffreichen Lebensmitteln zu versorgen. Wer keine Zeit oder Möglichkeit hat, regelmäßig Wildkräuter zu sammeln, muss darauf aber noch lange nicht verzichten. Denn viele Wild- und Heilkräuter lassen sich sehr gut im Garten oder sogar auf dem Balkon kultivieren.

In diesem Beitrag erfährst du, welche Wildkräuter sich für den Anbau eignen, wie du an Wildkräutersamen gelangst und wie vielfältig sich das gesunde Grün in der Küche verarbeiten lässt.

Wildkräuter anbauen im Garten und auf dem Balkon

Im Gegensatz zu Kulturpflanzen sind viele Wildkräuter ausgesprochen robust und können sich meist an unterschiedliche Bedingungen anpassen. Bei der richtigen Beschaffenheit des Bodens und geeigneten Lichtverhältnissen gedeihen sie besonders gut. Für zahlreiche Wildkräuter, die nährstoffarmen Boden bevorzugen, eignet sich auf dem Balkon spezielle Kräutererde. Im Garten empfiehlt es sich, sie in einem Beet anzubauen, das nicht gerade frisch gedüngt wurde.

Ein sonniges Plätzchen ist unter anderem der passende Platz für:

Einen eher schattigen Standort präferieren zum Beispiel diese Wildkräuter:

Über die spezifischen Bedürfnisse verschiedener Wild- und Heilkräuter kannst du dich in unseren Pflanzenprofilen oder in einem Wildgartenbuch informieren:

Vielleicht hat sich schon das eine oder andere gesunde und schmackhafte Kraut von selbst in deinem Garten angesiedelt. Dann brauchst du es eigentlich nur stehen zu lassen und es wird sich sehr wahrscheinlich von ganz allein vermehren. 

Tipp: Sehr stark wuchernde oder rhizombildende Wildpflanzen wie Topinambur, kannst du mit Hilfe einer Wurzelsperre daran hindern, sich unkontrolliert auszubreiten und andere Pflanzen zu verdrängen. Alternativ lassen sich viele Pflanzen auch im Garten im Topf statt im Beet anbauen.

Wildkräutersamen kaufen oder selbst vermehren

Eine einfache und kostenlose Methode sich mit Wildkräutersamen zu versorgen, besteht darin, sie einfach in der Natur zu sammeln. Wem das zu mühsam ist oder wer dazu keine Möglichkeit hat, findet ein großes Angebot in Sämereien, die sich auf Wildkräuter spezialisiert haben: 

Wildkräuter gedeihen nicht nur in der freien Natur. Statt sie zu sammeln, kannst du ganz einfach einen Wildkräutergarten anlegen.

Wildkräuter verarbeiten und haltbar machen

Deine selbst angebauten Wildkräuter lassen sich zum Beispiel wunderbar in einem gemischten Salat, in einem grünen Smoothie oder zu einem Wildkräuter-Pesto verarbeiten. Auch eine Wildkräutersuppe ist ein köstlicher und vitalsstroffreicher Genuss.

Wildkräuter gedeihen nicht nur in der freien Natur. Statt sie zu sammeln, kannst du ganz einfach einen Wildkräutergarten anlegen.

Wenn die Ernte besonders üppig ausfällt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Wildkräuter haltbar zu machen – zum Beispiel durch Einfrieren oder Trocknen der Kräuter, in Form eines Ölauszugs oder als Tinktur.

Viele weitere Ideen für die Verarbeitung von Wildkräutern und Wildobst findest du auch in unserem Buchtipp:

Welche Wildkräuter sind in deinem Garten oder auf deinem Balkon herzlich willkommen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Mehr über das gesundheitliche Potenzial von Wildkräutern und Heilpflanzen erfährst du hier:

wildkraeutergarten-anlegen-1