Kleine Wunderwerke – Grüne Smoothies mit Wildkräutern
5 5 29
29
0

Grüne Smoothies sind kleine Wundergetränke, sie stellen eine einfache und praktische Zubereitungsart für frisches Obst und Gemüse dar. Der Schwerpunkt liegt bei ihnen auf grünem Blattgemüse, das reich an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen ist. Besonders wichtig ist ihr hoher Chlorophyll-Gehalt. Dieses wird erst durch einen Hochleistungsmixer aufgeschlossen und ist somit für unseren Organismus besser nutzbar. Chlorophyll ist dem Blutfarbstoff Hämoglobin, sehr ähnlich, es wirkt stark reinigend auf unser Blut und kann dabei helfen, neue Blutzellen zu bilden. Darüber hinaus kann Chlorophyll den Körper auch vor Strahlenschäden schützen und einem Magnesiummangel entgegenwirken.

Besonders vitalstoffreich sind grüne Smoothies mit Wildkräutern, die eine Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten. Zur Herstellung von grünen Smoothies ist ein guter Smoothie-Mixer unverzichtbar. Ich benutze den Mixer von Omniblend (manchmal preiswerter hier erhältlich), welcher etwas preisgünstiger ist als zum Beispiel die Profigeräte von Vitamix. Im Gegensatz zu Saft sind im grünen Smoothie alle wertvollen Bestandteile der frischen Zutaten noch enthalten, es gibt keinen Pressrückstand und sogar die gehaltvollen Kerne und Schalen werden von einem Hochleistungsmixer fein zerkleinert.

9 goldene Regeln zur Bereitung eines grünen Smoothies

Bei der Herstellung von grünen Smoothies gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit dein Smoothie für den Körper bekömmlich ist und ihn gesund und fit erhält.

  1. Ein grüner Smoothie ist keine bittere Medizin, sondern ein wohlschmeckendes, besonders gesundes Getränk. Deshalb ist es wichtig, dass der Smoothie dir schmeckt. Gib anfangs lieber einen Löffel Honig, Agavendicksaft oder mehr Früchte hinzu, so dass er dir gut mundet.
  2. Es ist empfehlenswert, klein anzufangen. Beginne mit einem Glas pro Tag und steigere dann langsam die Menge, wie es sich für dich gut anfühlt.
  3. Nach einer Gewöhnung des Körpers an das frische Grün solltest du eine Mischung von 50 % Frucht und 50 % Grün anstreben. Diese Mischung schmeckt gut und ist reich an dem für unseren Organismus so wichtigen Chlorophyll.
  4. Sehr wertvoll sind Wildkräuter im grünen Smoothie, sie sind hinsichtlich Nährstoffdichte sowie Gehalt an Mineralsalzen und Vitaminen unserem Kulturgemüse weit überlegen. Da Wildkräuter auch eine stark reinigende Wirkung haben, solltest du auch hier mit kleinen Mengen beginnen.
  5. Im Blattgrün sind Alkaloide enthalten, welche in kleinen Mengen wertvoll für den Körper sind. Da jede Pflanze andere Alkaloide enthält, ist es wichtig, den Grünanteil regelmäßig zu wechseln und zum Beispiel nicht über mehrere Wochen nur Brennnessel-Smoothies zu trinken.
  6. Ein Smoothie ist sehr gehaltvoll und bildet eine eigene Mahlzeit, wunderbar macht er sich als Zwischenmahlzeit am Nachmittag oder morgens anstelle des gewohnten Frühstücks.
  7. Obwohl Smoothies Getränke sind, kann unser Körper viel mehr damit anfangen, wenn wir sie langsam trinken und auch etwas kauen.
  8. In einer Flasche kannst du den grünen Smoothie bis zu drei Tage im Kühlschrank verwahren. Am besten ist es jedoch, ihn frisch zu verzehren.
  9. Verwende reife Früchte, sie geben viel mehr Süße und können besser verdaut werden.

Welche Wildkräuter eignen sich für den grünen Smoothie?

Grundsätzlich kannst du alle essbaren Wildkräuter verwenden, die du kennst und magst. Manche Wildkräuter sind starke Heilkräuter oder enthalten schwach giftige Stoffe, sie sollten nicht in zu großen Mengen verzehrt werden. Mehr Informationen dazu findest du auf unseren Pflanzenprofilen. Du kannst ein Pflanzenprofil nicht finden? Schreibe uns, damit wir es ergänzen können.

Besonders gut kannst du Kräuter wie Brennnessel, Giersch, Labkraut, Löwenzahn und Vogelmiere nutzen. Diese Kräuter sind mild im Geschmack und fast überall zu finden. Auch die grünen Blätter von verschiedenen Bäumen wie Ahorn und Linde lassen sich gut im grünen Smoothie verarbeiten.

Wie du grüne Smoothies zubereitest

Die Zubereitung grüner Smoothies ist wirklich denkbar einfach. Wichtig sind nur ein Hochleistungsmixer und am besten Früchte, Gemüse und Grün aus dem Bioladen, eigenem Anbau oder einer Wildsammlung.

Du kannst alle Früchte verwenden, welche reif sind und deinem Geschmack entsprechen. Seien es Äpfel, Bananen, Ananas oder Zitronen. Viele dieser Früchte können mit Schale und Kerngehäuse gemixt werden. Gemüsefrüchte wie Avocado, Tomaten oder Paprika sind ebenfalls geeignet. Für den Grünanteil kannst du neben Wildkräutern und Salaten auch grünes Gemüse wie Staudensellerie und Grünkohl verwenden.

Achte jedoch darauf, nicht zu viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten in einem Smoothie zu mischen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Obst wenn nötig reinigen und in grobe Stücke schneiden. Bei einem Apfel zum Beispiel entfernst du nur den Stiel und viertelst oder achtelst ihn je nach Größe. Kerngehäuse und Schale kommen mit in den Smoothie.
  2. Obst in den Mixbehälter geben.
  3. Blattgrün wenn nötig waschen und auf das Obst geben.
  4. Grünes Gemüse und Gemüsefrüchte obenauf geben.
  5. Den Mixer etwa zur Hälfte mit Wasser befüllen.
  6. Je nach Mixer und Inhalt für 30-60 Sekunden erst auf kleiner, dann auf höchster Stufe durchmixen.
  7. Eingießen und langsam genießen.

So einfach ist die Herstellung von Smoothies.

Mit grünen Smoothies kann man leicht und lecker den Anteil an grünem Gemüse in der täglichen Ernährung erhöhen. Wildkräutern machen sie noch viel gesünder!

Hier ein paar unserer liebsten Smoothie-Rezepte mit Wildkräutern:

Und zwei Buchtipps mit tollen Rezepten:

Wilde grüne Smoothies, 50 Wildkräuter - 50 Rezepte, Vegan & köstlich
Heilpflanzen-Smoothies für Frauen

Hast du noch weitere Anregungen oder Fragen, dann hinterlasse doch einen Kommentar unter dem Beitrag.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.