Leichter Frühlingskräutersalat mit Champignons
4.9 5 37
36
1

Zum Frühlingsanfang macht das Sammeln von Kräutern besonders viel Freude. Die Blättchen sind zart und frisch, sie enthalten viele Vitamine sowie Mineralstoffe und helfen dem Körper, auf natürliche Weise zu entschlacken. Und das Beste: Es ist erstaunlich leicht, mit schmackhaften Wildkräutern ein einfaches, nahrhaftes Gericht zu zaubern.

In diesem Beitrag stelle ich dir ein veganes Rezept für einen Frühlingskräutersalat vor, den du in Minutenschnelle zubereiten kannst und der sehr vitalstoffreich ist. Die drei verwendeten Kräuter sind weit verbreitet und wachsen sicher auch in deiner Nähe. Solltest du ein Kraut nicht finden, kannst du es natürlich durch ein anderes ersetzen oder weitere Kräuter ganz nach Geschmack dazugeben.

Wildkräuter-Salat mit Champignons

Giersch enthält viel Vitamin C und reichlich Mineralsalze. Er entsäuert und kräftigt den Körper, dadurch kann er uns gegen Frühjahrsmüdigkeit und viele weitere Leiden helfen. Jetzt im Frühjahr ist der Giersch besonders mild und deshalb gut zum Rohverzehr geeignet, er ist aromatisch, ohne aufdringlich zu schmecken.

Scharbockskraut sollte nur vor der Blüte geerntet werden und kann deshalb im März und April gesammelt werden. Dafür wächst es um diese Zeit reichlich, enthält große Mengen Vitamin C und schmeckt mild-würzig. Auf den Körper wirkt Scharbockskraut blutreinigend und stoffwechselanregend.

Sauerampfer ist, wie der Name schon sagt, säuerlich im Geschmack und eignet sich gut in Kombination mit anderen Wildkräutern. In der Feinkostküche ist er längst wiederentdeckt worden und gibt vielen Gerichten den letzten Pfiff. Sauerampfer ist vitaminreich und wirkt reinigend auf das Blut. Darüber hinaus unterstützt er den Darm, die Nieren und stärkt das Immunsystem.

Diese Zutaten nutze ich für je eine Portion:

  • etwa 80 g Reis
  • Gewürzmischung für den Reis (ich benutze gern die Schutzengel-Gewürzmischung von Sonnentor)
  • eine Handvoll Giersch
  • je eine halbe Handvoll Sauerampfer und Scharbockskraut
  • fürs Auge ein paar Gänseblümchenköpfe
  • 4 Champingnons
  • Öl und Essig
  • ½ Teelöffel Senf
  • ½ Teelöffel Fruchtaufstrich, z.B. selbstgemachtes Hagebuttengelee
  • Salz und Pfeffer
  • optional Bärlauchpesto

Zubereitung Schritt für Schritt:

  1. Reis wie gewohnt kochen.
  2. Champignons in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.
  3. Kräuter wenn nötig waschen.
  4. Salatsauce aus etwas Sonnenblumenöl, Kräuteressig, Senf und dem Fruchtaufstrich sowie Salz und Pfeffer anrühren.
  5. Gebratene Pilze salzen und in die Salatsauce geben.
  6. Reis in die noch heiße Pilzpfanne geben und kurz anbraten.
  7. Mit Salz und Gewürzmischung abschmecken und eventuell Bärlauchpesto dazugeben.
  8. Kräuter zu den Pilzen geben und alles vorsichtig durchrühren.

Natürlich kannst du das Gericht ganz nach deinem Geschmack abwandeln.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freuen wir uns über einen Kommentar! Wie verwendest du Giersch, Sauerampfer und Scharbockskraut am liebsten?