Erfrischende Gierschlimo für den Sommer
5 5 169
168
1

Giersch ist für die meisten Gartenbesitzer das unbeliebteste Unkraut schlechthin. Kein Wunder, denn durch seine unterirdischen Triebe wächst er trotz Jäten mit unerschöpflicher Energie jedes Jahr auf Neue empor und kann einen wirklich zum Verzweifeln bringen.

Anstatt dich aber zu ärgern, probiere doch einmal Giersch als Küchenkraut, zum Beispiel für eine erfrischende Limonade. Er eignet sich besonders gut in einem Erfrischungsgetränk für den Alltag. Er ist mild im Geschmack und gibt uns viele Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium zurück, die der Körper im Sommer durch Schwitzen verliert. Sogar die Vitamine C und A sind in hoher Konzentration im Giersch enthalten. Außerdem wirkt er blutreinigend, stoffwechselanregend und vorbeugend gegen Rheuma und Gicht.

Gierschlimonade selber herstellen

Ohne viel Zeit und Mühe mit Unkrautjäten zu verbringen, kannst du die Kraft des Giersches für deine Gesundheit nutzen. Die Limonade ist bei Kindern sowie Erwachsenen ein beliebter Durstlöscher und du benötigst nur wenige Zutaten:

  • eine Handvoll frische Gierschkräuter
  • eine Bio-Zitrone
  • 1 l Apfelsaft
  • nach Belieben einige Blätter Zitronenmelisse, Gundelrebe oder andere Wildkräuter für noch mehr Geschmack
  • Mineralwasser

Der Gärtner will Girsch bekämpfen und entfernen. Dabei könnte er dieses immer nachwachsende Wildgemüse achten und sinnvoll in Ernährung und Heilung nutzen

So stellst du sie her:

  1. Kräuter mit einem Nudelholz oder einer Flasche leicht anquetschen.
  2. In ein weithalsiges Gefäß geben und mit Apfelsaft auffüllen.
  3. Zitrone in Scheiben schneiden, leicht andrücken und dazugeben.
  4. Einige Stunden ziehen lassen.
  5. Nach Geschmack mit Mineralwasser auffüllen und trinken.

Für einen intensiveren Geschmack kannst du den Giersch über Nacht ziehen lassen. Mit einigen Eiswürfeln schmeckt die Limonade noch erfrischender.

Ärgere dich nicht über Giersch - nutze ihn für eine selbstgemachte Gierschlimonade als erfrischenden Durstlöscher im Sommer

Tipps zum Sammeln:

Du kannst Giersch anhand bestimmter Merkmale leicht erkennen. Verwende nur Gierschblätter, die du eindeutig identifizieren kannst. Wenn du dir unsicher bist, verwende sie lieber nicht. Deine Kräuterkenntnisse kannst du jedoch durch eine geführte Kräuterwanderung in deiner Umgebung verbessern.

Anders als für den Giersch-Salat eignen sich für die Gierschlimonade auch ältere, derbere Blätter.

Wie verwendest du Giersch am liebsten? Verrate es uns und anderen Lesern in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Diese Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren: