7 Gerichte, die mit Giersch noch besser schmecken
4.9 5 505
490
15

Giersch ist bei Gärtnern ein gefürchtetes Unkraut, da er sich durch unterirdische Ausläufer massiv ausbreitet. Dabei ist Giersch auch ein äußerst geschmackvolles Würzkraut und ist reich an Vitaminen und anderen Vitalstoffen.

Giersch kann von Frühjahr bis in den späten Herbst hinein geerntet werden, an geschützten Stellen überdauert er auch so manchen Winter. Die jungen Blätter schmecken am besten, wenn sie noch nicht ganz entfaltet sind. Ältere Blätter schmecken gedünstet ebenfalls sehr gut.
Giersch kann hervorragend als Ersatz für die Petersilie verwendet werden. Warum also Petersilie kaufen, wenn der Giersch in unserer Nachbarschaft wächst?

Hier zeige ich dir ein paar Anregungen, wie ich Giersch gerne verwende.

1. Spinat mit Giersch anreichern

Herkömmlicher Spinat liefert gesunde Vitamine und gilt als besonders Eisenreich. Frischen Giersch kannst du sehr ähnlich verwenden und die Gemüsebeilage noch reichhaltiger an Vitaminen und Mineralstoffen mach.

Dafür kurz vor Ende der Garzeit noch kleingehackten Giersch zum fertigen Spinat geben und genießen.

Ärgerst du dich über Giersch ím Garten? Dann lerne seine positiven Seiten kennen und nutze ihn einfach in der Küche!

2. Kräuteröl für gebratenen Fisch

Speziell in der mediterranen Küche wird vielfach Petersilienöl mit Knoblauch zu frischem Fisch serviert. Diese Ölmischung schmeckt auch mit Giersch hervorragend.

Dafür Giersch nach Geschmack fein hacken und mit kleingehacktem Knoblauch, Salz und Ölivenöl zu einer Paste verrühren.
Anstelle von Knoblauch kannst du natürlich auch Knoblauchsrauke verwenden, wenn du ein reines Wildkräuteröl erhalten willst.

3. Kräuteressig

Selbstgemachter Kräuteressig steht momentan hoch im Kurs – sei es als Bereicherung in der eigenen Küche oder als persönliches Geschenk für liebe Freunde.

Für Kräuteressig mit frischem Giersch verwendest du am besten Weißwein- oder Apfelessig. Die Herstellung ist denkbar einfach:

  1. Giersch in eine Flasche schichten.
  2. Mit Essig auffüllen.
  3. Nach vier Wochen hat der Essig den Geschmack des Giersch ausgezogen und kann verwendet werden.

Zur Aufbewahrung kannst du den Giersch in der Flasche belassen oder den Essig abfiltern.

4. Vitaminreiches Rührei

Ein einfaches Rührei wird durch die Zugabe von frischen Kräutern zu einer hochwertigen Mahlzeit.
Für ein vollwertiges Frühstück oder eine schnelle Zwischenmahlzeit brauchst du:

  • 2 Eier
  • 5 EL Mineralwasser
  • 2 EL gehackter Giersch
  • Salz, Pfeffer

So einfach stellst du dein Giersch-Rührei her:

  1. Die Eier mit einer Gabel verquirlen und das Mineralwasser zufügen.
  2. Giersch untermengen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. In wenig Bratfett in die heiße Pfanne gießen.
  4. Rühren, bis das Ei gestockt ist.

5. Gemüse- und Kartoffelsuppe

Bereichere deine Lieblingssuppen doch mal mit Giersch. Größere Gierschblätter kannst du mitkochen und junge, kleingehackte Blätter streust du am besten über die fertige Speise.

Giersch passt in jede Gemüse- und Kartoffelsuppe, vielleicht entsteht so ein neues Lieblingsrezept!
Hier findest du eines meiner liebsten Rezepte für Kartoffel-Giersch-Suppe.

Wehre dich nicht gegen den Giersch, sondern nutze seine Kräfte für leckere und gesunde Gerichte, zum Beispiel diese leckere Kartoffelsuppe!

6. Tabouleh

Dieser libanesische Bulgursalat wird auch Petersil-Salat genannt. Wildkräuter-Liebhaber ersetzen die Petersilie durch jungen Giersch, der noch aromatischer schmeckt.

Für diesen erfrischenden Salat benötigst du:

  • 200 g Bulgur
  • 100 – 150 g junger Giersch
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 Jungzwiebeln
  • 40 g frische oder 20 g getrocknete Pfefferminze
  • 5 EL Zitronensaft
  • 5 EL Olivenöl
  • etwa 400 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer

So gehst du bei der Zubereitung vor:

  1. Bulgur mit Wasser und der Hälfte des Zitronensaft übergießen und quellen lassen (alternativ nach Packungsanweisung kochen).
  2. Jungzwiebel in Ringe, Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  3. Giersch grob, Pfefferminze etwas feiner hacken.
  4. Dressing aus Olivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer herstellen.
  5. Alle Zutaten zu einer fertigen Taboule vermischen.

Ärgerst du dich über Giersch ím Garten? Dann lerne seine positiven Seiten kennen und nutze ihn einfach in der Küche!

7. Senfsauce

Eine Senfsauce schmeckt zu Gemüse, Fisch und Fleisch und kann schnell hergestellt werden.

  • ½ Becher Joghurt
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 3 EL Senf
  • 100 g kleingehackter Giersch
  • ½ TL Salz

Alle Zutaten verrühren und in einem schönen Dippschälchen anrichten.
Du siehst, Giersch ist ein wirklicher Alleskönner und verfeinert viele bekannte Speisen. In welchen Speisen verwendest du Giersch schon?

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge: