Bärlauch pflanzen im Garten
117
3

An vielen Stellen in Wäldern, Parks und Uferböschungen wächst der Bärlauch zur Saison reichlich und kann einfach gepflückt werden. Noch bequemer wird die Bärlauchernte, wenn man das aromatische Wildkraut im eigenen Garten kultiviert. Bärlauch anzubauen ist nicht schwer und sorgt für eine üppige Ernte ohne Verwechslungsgefahr und andere Risiken wie den Fuchsbandwurm.

Bärlauch säen

Ein Tütchen Bärlauchsamen findet man in jeder gut sortierten Sämerei. Der Anbau mit Hilfe von Samen ist zwar besonders preiswert, auf der anderen Seite sind die Erfolgsaussichten nicht so gut, wie beim Stecken der Zwiebeln oder dem Setzen kleiner Bärlauch-Pflanzen.

Weil es sich beim Bärlauch um einen Kaltkeimer handelt, werden die Samen im kühleren Halbjahr in die Erde gebracht. Zwischen September und März kann Bärlauch in kühlen, halbschattigen Lagen gesät werden – zum Beispiel unter einem großen, lichten Baum im Garten. Auch auf dem Balkon gedeiht er an einem halbschattigen Plätzchen.

Wer keine Sammelstelle in seiner Nähe findet, kann Bärlauch auch ganz einfach im Garten säen, pflanzen oder stecken und immer wieder ernten.

Vor der Aussaat werden die Samen am besten mit etwas Sand vermischt und dann etwa ein bis zwei Zentimeter tief in die Erde gebracht. Bei Temperaturen zwischen -4 und +4 °C Grad keimen die Bärlauchsamen. Bis sich die kleinen Pflänzchen zeigen, kann es allerdings bis zu zwei Jahre dauern.

Bärlauch pflanzen

Wenn du den Bärlauch bisher gesammelt hast, kannst du im Frühjahr vorsichtig ein paar Pflänzchen ausgraben und in deinen Garten setzen. Im gleichen Zeitraum findet man auch Bärlauch-Setzlinge im Fachhandel. Bärlauch bevorzugt feuchten, humusreichen Boden. Vor allem in den ersten ein bis zwei Wochen empfiehlt es sich, die Pflänzchen regelmäßig zu gießen, bis sie richtig angewachsen sind.

Das würzige Wildkraut breitet sich schnell aus, wenn es sich an einem Standort wohlfühlt. Wer eine unkontrollierte Ausbreitung lieber verhindern möchte, kann das Bärlauch-Beet mit einer Wurzelsperre versehen.

Wer keine Sammelstelle in seiner Nähe findet, kann Bärlauch auch ganz einfach im Garten säen, pflanzen oder stecken und immer wieder ernten.

Bärlauchzwiebeln stecken

Bärlauchzwiebeln lassen sich über den Pflanzenfachhandel beziehen. Alternativ werden im Spätsommer, wenn sich die Pflanzen wieder vollständig zurückgezogen haben, einige Zwiebeln ausgegraben und in gleicher Tiefe ins Gartenbeet gesetzt. Auch die Bärlauch-Zwiebeln sollten gut feucht gehalten werden, damit sich das Wildkraut erfolgreich ansiedelt und dich hoffentlich schon in der nächsten Saison mit einer reichen Ernte beschenkt.

Viele Tipps und Rezepte für Wildkräuter und Stadtobst findest du auch in unserem Buchtipp:

Wie verarbeitest du Bärlauch am liebsten? Wir freuen uns auf deine Rezeptideen!

Mehr interessante Wildkräuterportraits und Rezepte mit Wildpflanzen findest du hier:

Wer keine Sammelstelle in seiner Nähe findet, kann Bärlauch auch ganz einfach im Garten säen, pflanzen oder stecken und immer wieder ernten.