Frauenmanteltee – ein wahres Allheilmittel
4.8 5 1013
975
38

Frauenmantel ist eines der Heilkräuter, deren Heilwirkungen unwahrscheinlich vielseitig sind. Er ist diesbezüglich ein echter Tausendsassa, neben seinem Haupteinsatzgebiet bei Frauenleiden und Kinderwunsch wird er auch bei Problemen der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes sowie zur Wundheilung eingesetzt. Frauenmanteltee gilt als universelles Heilmittel, das uns vielfältig unterstützen kann und dem somit ein wichtiger Platz in der Hausapotheke zusteht.

Das kann Frauenmanteltee

Eine Teekur mit Frauenmantel ist genau das Richtige in den letzten drei bis vier Wochen der Schwangerschaft für die Kräftigung der Beckenorgane. Ebenso wirkt er gebärmutterstärkend, weshalb er auch zu Beginn einer Schwangerschaft getrunken wird, um das Risiko einer Fehlgeburt zu mindern. Nach der Geburt ist Frauenmanteltee ebenfalls hilfreich, da er den Milchfluss und die Rückbildung fördert und die Heilung von Verletzungen unterstützt, die unter der Geburt entstanden sind. Auch bei unerfülltem Kinderwunsch kann der Teeaufguss bei Eisprung und Einnisten der Eizelle in der Gebärmutter helfen.

Frauenmantel ist eines der wichtigsten Heilkräuter für Frauen. Viele Heilanwendungen gehen aber über typische Frauenbeschwerden hinaus - lerne sie kennen!

Dieser heilkräftige Tee kann aber noch viel mehr, auch bei Unterleibsentzündungen, Mentruationsproblemen, Gebärmuttervorfall, Wechseljahresbeschwerden, Weißfluss und dem prämenstruellen Syndrom zeigt sich Frauenmanteltee hilfreich.

Einen besonderen Einfluss hat das Kraut auf Bänder und Gewebe. Ein Teeaufguss wirkt kräftigend und lindert so die Gefahr von Verrenkung, Bruch und Verstauchung. Außerdem festigt er die Beckenmuskulatur und den Beckenboden und ist auf diese Weise eine wertvolle Unterstützung bei der Rückbildung.

Darüber hinaus hilft Frauenmanteltee bei Fettleibigkeit, Blutarmut, Schilddrüsenerkrankungen, Arteriosklerose, Diabetes und Migräne. Auch bei Durchfall und verdorbenem Magen wird er getrunken und hat einen positiven Einfluss auf Erkältungskrankheiten.

Außerdem soll Frauenmantel blutverdünnend und blutreinigend wirken, weshalb er zur Behandlung von Krampfandern empfohlen wird.

Frauenmantel – Zubereitung des Teeaufguss

Frauenmantel-Tee erhältst du in der Apotheke, im Reformhaus oder online. Aber warum kaufen, wenn man das Kraut vielerorts wild ernten kann? Du findest ihn auf feuchten Wiesen, an Gräben und in lichten Wäldern. Für den heilkräftigen Tee wird das gesamte oberirdische, blühende Kraut verwendet. Beachte jedoch, dass du von jeder Pflanze nur einen Teil erntest, damit sie weiterbestehen kann. Für einen Teevorrat wird der Frauenmantel kleingeschnitten und an einem schattigen, luftigen Ort getrocknet. Anschließend kann er in Schraubgläsern oder Teetüten aus Papier aufbewahrt werden.

Für die Zubereitung des Tees übergieße einen Esslöffel frisches oder getrocknetes Kraut mit 250 ml kochendem Wasser und lasse ihn für 7-10 Minuten ziehen. Bei Beschwerden oder als Kur drei- bis viermal täglich eine Tasse trinken.

Tipp: Wenn dir der Geschmack nicht zusagt, kannst du ihn mit anderen Wildkräutern verfeinern. Die Gundelrebe, auch Gundermann genannt ist zum Beispiel ein hervorragendes Würzkraut, auch für Getränke.

Frauenmantel ist nicht nur äußerst vielseitig als Heilkraut, er kann auch in der Küche, als Liebeskraut (auch für Männer) sowie für Kosmetik und im Garten verwendet werden. Wofür nutzt du Frauenmantel? Wir freuen uns auf deine Fragen, Anregungen und Kommentare!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: