Hagebuttentee und Kernlestee selbermachen
4.9 5 207
202
5

Hagebutten sind voll mit wertvollen Inhaltsstoffen. Sie enthalten neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch sekundäre Pflanzenstoffe, wie das Lykopin, welches zu den Antioxidantien gehört. Antioxidantien schützen den Körper vor freien Radikalen, die für die Entstehung von Krankheiten wie Krebs sowie allgemein für die Zellalterung verantwortlich gemacht werden. Außerdem gehören Hagebutten zu den heimischen Früchten mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt.

Für einen Tee werden frische oder getrocknete, halbierte Früchte verwendet. Fruchtschalen und Kerne können entweder getrennt oder gemeinsam verarbeitet werden. Die getrennte Verarbeitung hat den Vorteil, dass die Vitamine, insbesondere das hitzeunbeständige Vitamin C, aus den Fruchtschalen besser erhalten bleiben, da sie nur mit heißem Wasser übergossen und nicht gekocht werden.

Hagebuttenfrüchtetee

Er gehört zu den vitaminreichsten Teesorten und wird bei Frühjahrsmüdigkeit, im Sommer kühl als Erfrischungsgetränk oder im Herbst zur Stärkung des Immunsystems getrunken.

Hagebuttentee gilt als leicht abführend und kann bei Harnwegserkrankungen helfen. Daneben wird er für Mundspülungen bei Zahnfleischproblemen angewendet.

Die Zubereitung ist ganz einfach. Sechs Fruchthälften mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Nach Wunsch z.B. mit Stevia oder Honig süßen und heiß oder kalt genießen.

Für eine Früchteteemischung mit roter Farbe können noch Malvenblüten und Apfelstücke hinzugemischt werden.

Kernlestee

Kernlestee ist ein etwas in Vergessenheit geratener Tee aus Hagebuttenkernen. Traditionell wird er bei Nieren- und Blasensteinen sowie Rheuma und zur Blutreinigung und Entwässerung getrunken. In den Kernen ist viel Kieselsäure und Vanillin enthalten, was sich auch geschmacklich im Tee in einem leichten Vanillearoma äußert.

Wirf also die Kerne nach der Zubereitung von Gelees, Marmeladen und Hagebutten-Pastasaucen also nicht einfach weg.

Hagebutten Tee schmeckt und ist gesund, aber warum kaufen, wenn er sich doch leicht selbermachen lässt? Sogar die Kerne ergeben einen fantastischen Heiltee!

Für den Tee zwei Esslöffel frische oder getrocknete Kerne in 500 ml Wasser über Nacht einweichen. Dann 30 Minuten kochen, bis der Tee eine rote Färbung angenommen hat, und anschließend abseihen.

Für einen Wintervorrat werden die Früchte halbiert, entkernt und getrocknet. Die Kerne können einfach an der Luft trocknen, während Hagebuttenfrüchte am besten in einem Dörrautomaten bei 40 °C getrocknet werden.

Welche Früchteteemischung magst du am liebsten?

  • Hanny

    Danke danke danke …..

    ich hab schon überlegt wie ich meinen Tee aus den gesammelten Hagebutten
    zubereite und probiere das gleich mal aus ….

    wie gesagt – bin ich ja der Vitamin C Junkie .-)

    liebe Grüsse und ein schönes WE gewünscht

    • http://www.smarticular.net Mark

      Lass es dir munden 🙂

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.