Power-Smoothie mit Spinat und Fuchsschwanz: ein grüner Vitamin-Booster

Essbare Wildpflanzen passen wunderbar in grüne Power-Smoothies. Probiere doch mal einen mit Amarant bzw. Fuchsschwanz - und einer extra Portion Vitamin C!

Essbare Wildpflanzen weisen im Vergleich zu Pflanzengrün aus dem Supermarkt oft einen viel höheren Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen auf – so auch der Zurückgebogene Amarant. Die ebenfalls als (zurückgekrümmter) Fuchsschwanz bekannte Pflanze ist weit verbreitet und wächst vielleicht auch vor deiner Haustür. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen ist sie eine ideale Zutat für unseren Power-Smoothie.

Der ursprünglich aus Amerika stammende Fuchsschwanz ist mittlerweile weltweit verbreitet und wächst unter anderem an Flussufern, auf Feldern und Äckern, an Wegrändern und in Gärten. Ab März können die Blätter und weichen Stängel geerntet werden und im Juni erscheinen allmählich die Blüten, die ebenfalls im Smoothie landen dürfen. Die Blütezeit endet im September.

Power-Smoothie mit Fuchsschwanz und Spinat

Fuchsschwanz ist besonders reich an Vitamin C und enthält darüber hinaus viele essentielle Aminosäuren und Mineralstoffe – wie geschaffen also zur allgemeinen Stärkung sowie bei Vitamin-C-Mangel.

Hinweis: Aufgrund der enthaltenen Oxalsäure empfiehlt es sich, den Smoothie nicht öfter als 1-2 mal pro Woche zu trinken.

Für die Herstellung von ca. 1 Liter des Power-Smoothies benötigst du:

  • 1 Handvoll Fuchsschwanz (Blätter, junge Stängel und Blüten)
  • 1 Handvoll Spinat
  • ¼  Gurke
  • 1 Apfel
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Orange
  • 1 Banane
  • Wasser

Die Zubereitung des Vitalstoff-Boosters erfolgt in wenigen Schritten:

  1. Amarant-Blätter, -Stängel und/oder -Blüten abzupfen und waschen.
  2. Spinat, Ingwer, Gurke und Apfel waschen. Den Apfel in grobe Stücke schneiden, den Stiel entfernen.
  3. Banane und Orangen schälen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben.
  4. Bis zur Hälfte mit Wasser füllen (ca. 400 ml) und 30-60 Sekunden fein mixen.

Die jungen Blätter des Zurückgebogenen Amarant haben einen sehr milden Geschmack, mit fortschreitendem Wachstum werden die Blätter etwas bitter. Verwechslungsgefahr besteht übrigens mit anderen Amarant-Arten, die aber ebenfalls alle gesund sind und mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen genauso gut für grüne Smoothies verwendet werden können.

Der Fuchsschwanz lässt sich auch sehr gut gekocht oder gegart verzehren, z.B. als “wilder” Spinat. Weitere Spinat-Alternativen sowie eine einfache Art der Zubereitung für Wildkräuter-Spinat findest du hier.

Tiefer gehendes Wissen rund um Wildpflanzen kannst du dir zum Beispiel mit diesen Büchern aneignen:

Welche Wildpflanzen verarbeitest du vorzugsweise zu Smoothies? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Diese Smoothie-Rezepte und weiteren Verwendungsmöglichkeiten von Wildpflanzen könnten dich ebenfalls interessieren:

Essbare Wildpflanzen passen wunderbar in grüne Power-Smoothies. Probiere doch mal einen mit Amarant bzw. Fuchsschwanz - und einer extra Portion Vitamin C!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(23 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 32 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Kostbare Natur in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!