Warum du öfter Brennnesseltee trinken solltest

Brennesseltee: Die Brennnessel ist eine der stärksten heimischen Heilpflanzen. Mit einem einfach Tee mit Brennnesselblättern lassen sich viele Beschwerden mildern.

Jetzt sprießt sie wieder überall, die Brennnessel – eine unserer ältesten Heilpflanzen. Lange Zeit wurde die Königin aller Pflanzen wenig beachtet und auch heute ist sie in vielen Gärten nicht gern gesehen. Wildkräuter-Fans wissen jedoch ihr vielseitiges Heilpotenzial zu schätzen und nutzen sie auch als gesundes Nahrungsmittel.

Der berühmte französische Kräutersammler Maurice Messegue auf den Punkt gebracht:

“Wenn man mir sagen würde,

ich dürfte nur eine einzige Heilpflanze sammeln,

dann wäre das zweifellos die Brennnessel.”

Ein Tee-Aufguss mit Brennnesselblättern ist ein schneller und einfacher Weg, die Kräfte dieser Pflanze zu nutzen. Natürlich kannst du den Tee in Reformhäusern, Bio-Läden oder online erwerben. Selbstgemacht schmeckt er aber gleich viel besser und du sparst auch noch etwas Geld.

Vorzüge von Brennnesseltee

Die Brennnessel besitzt starke stoffwechselfördernde und entwässernde Eigenschaften. Als Tee getrunken, hilft sie überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Körper zu schwemmen, wodurch sich gewichtsreduzierende Effekte erzielen lassen. Fälschlicherweise wird dabei oft von Abnehmen gesprochen, obwohl kein überschüssiges Fett verbrannt wird.

Auch einige der negativen Auswirkungen von Stoffwechselstörungen können mit Hilfe der Brennnessel gemindert werden. Dazu gehören Übergewicht, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen.

Brennnesseltee kann außerdem folgendermaßen helfen:

  • Infektionen und Entzündungen der Harnwege lindern
  • Entstehung von Nierensteinen verhindern
  • blutreinigend und dank des hohen Eisengehalts blutbildend
  • Rheumabeschwerden lindern
  • Schlafstörungen beruhigen
  • Blutzuckerspiegel senken
  • Virus- und Bakterieninfektionen bekämpfen
  • Linderung bei Allergien verschaffen
  • Immunsystem stärken
  • Frühjahrsmüdigkeit vermeiden
  • Hautbild verbessern bei Akne, Pickeln und Mitessern

Brennnesseln sammeln

Für den Tee kannst du Blätter der Großen aber auch die der Kleinen Brennnessel verwenden.

Am schnellsten geht das Sammel mit Handschuhen und einer Gartenschere. Mit einem kleinen Trick kannst du aber auch die Triebspitzen der Brennnessel einfach mit den Fingern sammeln:

  1. Mit Daumen und Zeigefinger unter die obersten Blätter fassen
  2. Leicht nach oben streifen
  3. Zupacken und Pflücken

Achte darauf, wo du sammelst. Meide stark befahrene Straßen und die Ränder von Feldern, auf denen synthetische Pflanzenschutzmittel und Dünger eingesetzt werden. Hier findest du weitere Tipps zum Sammeln von Wildkräutern.

Brennnesseltee zubereiten

Brennnesseltee ist schnell und einfach zubereitet:

  1. Drei bis vier Teelöffel frische oder einen Teelöffel getrocknete Brennnesselblätter in eine Tasse geben.
  2. Mit 200 ml kochendem Wasser übergießen.
  3. Zugedeckt 10-15 Minuten ziehen lassen.
  4. Abseihen und trinken.

Optional mit Honig oder einer anderen Süße deiner Wahl verfeinern. Als Frühjahrs- oder Herbstkur kannst du diesen Tee dreimal täglich für drei bis vier Wochen trinken.

Brennesseltee: Die Brennnessel ist eine der stärksten heimischen Heilpflanzen. Mit einem einfach Tee mit Brennnesselblättern lassen sich viele Beschwerden mildern.

Brennnessel-Aufguss gegen Schuppen und Haarausfall

Auch äußerlich kannst du einen Aufguss mit Brennnesseln verwenden, zum Beispiel als Mittel gegen Schuppen und Haarausfall. Innerlich eingenommen unterstützt Brennnesseltee den Aufbau der Haare durch eine extra Portion Silizium. Auf der Kopfhaut angewendet hat die Brennnessel einen durchblutungsfördernden Einfluss und regt das Haarwachstum an.

So stärkst du deine Haarwurzeln:

  1. Fünf Liter Wasser mit zwei Handvoll getrockneter Brennnessel aufkochen.
  2. 15 Minuten stehen lassen, dann abseihen.
  3. Abkühlen lassen und das Brennnesselwasser in die Kopfhaut einmassieren.
  4. Mit einem Handtuch abdecken und etwa eine Stunde einwirken lassen.
  5. Die Haare wie gewohnt waschen.

Achtung: Hellblondes Haar bekommt durch diese Haarkur einen Braunton.

Hast du noch andere Tipps und Anwendungen für Brennnesseltee? Dann hinterlasse uns einen Kommentar!

Mehr köstliche und gesunde Rezepte mit Wildpflanzen und Stadtobst findest du in unseren Buchtipps:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

smarticular Verlag

36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen Mehr Details zum Buch

Erhältlich bei: AmazonKindleecolibriTolinosmarticular Shop

Geliebtes Unkraut

smarticular Verlag

Kreatives, Kulinarisches und Nützliches mit Wildpflanzen aus deinem Garten Mehr Details zum Buch

Erhältlich bei: AmazonKindleecolibriTolinosmarticular Shop

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

9 Kommentare
Kommentar verfassen

  1. Ich habe mir ein köstliches Rezept mit Brennnesseln als „Kartoffel-Brennnessel-Curry“ ausgedacht. Zudem ist es vegan, frisch und gesund.
    Bei den Mengen kann man variieren. Ich nehme für 2 Personen:
    6 große Kartoffeln schälen und in 1 – 2 cm große Würfel schneiden
    1 Schüssel Brennnesselblätter (Schüsseldurchmesser 28 cm) waschen
    1 großes Stück Ingwer (kleinwürfeln)
    3 Knoblauchzehen (kleinwürfeln)
    1 TL Kurkuma
    Salz, schwarzer Pfeffer und Chili nach Vorliebe
    Die Kartoffelwürfel in Kokosöl anbraten
    Nach einigen Minuten Ingwer und Knoblauch dazugeben, mit andünsten
    Dann die tropfnassen Brennnesselblätter dazugeben.
    Deckel drauf!
    (Wenn es beginnt, am Boden anzusetzen, etwas Wasser dazugeben)
    Nach weiteren Minuten sind die Brennnesseln zusammengefallen und lassen sich einfach unter die Kartoffeln heben.
    Dann Kurkuma hinzufügen und
    Am Ende abschmecken.

    Antworten
  2. Gena Gramlich

    Hallo! Manchmal wünsche ich mir mehr solcher Artikel. Vielen Dank. Grüße

    Antworten
  3. Wie bitte misst man 3-4 Teelöffel frische oder 1 TL getrocknete Brennnesselblättxer ??
    Nur wenn sie zerkleinert oder gehackt wären könnte man sie löffeln 🤔

    Antworten
  4. Monika Strack

    Ich brate Brennesseln kross in der Pfanne mit etwas Öl, wunderbar!

    Antworten
    • Und ich lasse sie natürlich trocknen in meinen Garten Haus und mache Tee, salz, schibs und Honig selber und das mit 18 Jahren schon. Es Fragen mich sehr viele Menschen nach der Rat ich bin fast ein Kräuter läksikon habe ein eigenes kreuter Feld mei Vater hält das für ein schweiß Hobby hat mir aber ein Ackerland gekauft wo ich meine Kräuter züchten darf

  5. kann man da wirklich alle Brenneseln hernehmen für den TEE? auch die großen? man liest immer man soll sie im Frühjahr sammeln. sind in den großen auch genug Nährstoffe?

    Antworten
  6. Brennesseln sind auch mein Lieblings-Heilkraut und der Tee wie die legendäre tincturia universalis der Quacksalber aus dem Mittelalter, nur dass dieses Mittel wirkt.
    Ich wollte fragen, ob man bedenkenlos jeden Tag Bressesseltee trinken darf?
    Ich mache das seit Februar und möchte den Effekt nicht missen, aber an sich muss man Mittel ja auch manchmal aussetzen.
    Hat vielleicht jemand hier Erfahrungen oder Expertenwissen?
    Danke!

    Antworten
    • Hallo, grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert, Heiltees über mehrere Wochen hinweg zu sich zu nehmen. Meist lässt die Wirkung nach, aber es kann auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Deshalb empfiehlt sich nach etwa zwei Wochen eine mehrwöchige Pause einzulegen.

    • Dankeschön!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Kostbare Natur in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!