Tannen- und Fichtenspitzen-Sirup einfach zubereiten – köstlich!

Im Mai kannst du die hellgrünen und sehr gesunden Spitzen von Tannen und Fichten sammeln und zu köstlichen Speisen verarbeiten, zum Beispiel diesem Sirup!

Mit den leuchtend grünen Spitzen der Nadelbäume kannst du viele Leckereien herstellen. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch sehr gesund, denn die Fichten- und Tannenspitzen enthalten viel Vitamin C, Mineralstoffe, ätherische Öle und Harze.

Wie du mit nur wenigen, sehr einfachen Arbeitsschritten einen Sirup mit Fichten- oder Tannenspitzen herstellst, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Nadelbaum-Sirup für deine Gesundheit

Ein Sirup mit Maiwipferln, wie die hellgrünen Triebe auch genannt werden, ist ein gutes Mittel bei Husten und bei Lungenerkrankungen. Er kann festsitzenden Schleim lösen und wie Spitzwegerichsirup pur eingenommen oder zum Süßen eines Hustentees verwendet werden. Darüber hinaus eignet er sich gut als Süßungsmittel für Eis und Desserts.

Fichten- und Tannenspitzen ernten

Beim Ernten der Triebspitzen solltest du darauf achten, keine Fläche für die Aufzucht von Weihnachtsbäumen zu erwischen, sie werden stark gespritzt und sind außerdem Privateigentum. Doch in vielen Parks und Wäldern ist das Sammeln erlaubt und vielleicht hast du sogar in deinem Garten einen passenden Baum. Die hellgrünen Triebe lassen sich ganz einfach abzupfen. Bedenke dabei: Ein wertschätzender Sammler hinterlässt keine Spuren.

Wichtig: Verwechsle Fichten und Tannen nicht mit der giftgen Eibe!

[caption id="attachment_2366" align="aligncenter" width="391"]Im Mai sprießen an vielen Nadelbäumen hellgrün neue Triebe, die du für Hustensirup, Honig und viele andere Rezepte verwenden kannst. Auch für leckeres Eis! Weißtanne[/caption]

[caption id="attachment_2367" align="aligncenter" width="381"]Im Mai sprießen an vielen Nadelbäumen hellgrün neue Triebe, die du für Hustensirup, Honig und viele andere Rezepte verwenden kannst. Auch für leckeres Eis! Gemeine Fichte[/caption]

Herstellung des Maiwipfelsirups

Für etwa 500 ml Sirup benötigst du:

  • 1 Handvoll Fichten- oder Tannenspitzen
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Honig
  • 1 Schraubglas

Gib zunächst die Triebspitzen in ein Schraubglas und übergieße sie mit Wasser. Es sollten möglichst alle Wipfel mit Wasser bedeckt sein. Jetzt lässt du das Ganze an einem warmen Platz vier Tage ziehen. Dabei zwei- bis dreimal mal täglich schütteln, damit sich kein Schimmel bildet.

Im Mai kannst du die hellgrünen und sehr gesunden Spitzen von Tannen und Fichten sammeln und zu köstlichen Speisen verarbeiten, zum Beispiel diesem Sirup!

Wenn das Maiwipfelwasser gut durchgezogen ist, kannst du mit der Zubereitung des Sirups beginnen:

  1. Wasser samt Maiwipfeln in einem Topf zum Kochen bringen und für 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Schraubglas und Deckel auskochen, um sie keimfrei zu machen.
  3. Triebspitzen abseihen und die Flüssigkeit in das Schraubglas gießen.
  4. Mit Honig auffüllen, gut verrühren und Glas verschließen.

Dank des hohen Zuckeranteils im Honig ist der Sirup etwa ein Jahr haltbar. Achte aber darauf, ihn im Kühlschrank zu lagern, und entnimm den Inhalt immer mit sauberen Löffeln.

So schnell und einfach kannst du einen gesunden Sirup mit Fichten- und Tannenspitzen zubereiten. Welche Kräuter bevorzugst du zur Herstellung von Sirup?

Im Mai kannst du die hellgrünen und sehr gesunden Spitzen von Tannen und Fichten sammeln und zu köstlichen Speisen verarbeiten, zum Beispiel diesem Sirup!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Das stinkt beim Kochen. Ist das normal?

    Antworten
  2. Heidi Studer

    Eine Frage: Ich wollte Tannenwipfeln im Wasser für 30 Minuten köcheln. Dann habe ich aber die Zeit vergessen und bin erst nach 2 Stunden wieder in die Küche gegangen. Kann ich den Sud trotzdem noch gebrauchen?

    Antworten
  3. Kann ich auch Tannensirup aus getrockneten Tannennadeln machen ? Bei uns im Wald gibt es leider nicht mehr so viele Nadelbäume und wenn doch dann sind sie so groß das man gar nicht dran kommt.

    Antworten
    • Theoretisch ist das möglich. Tatsächlich ist es aber sehr viel aromatischer, wenn man frische im Frühjahr verwendet

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 32 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Kostbare Natur in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!