Eiscreme mit Tannen- und Fichtenwipfeln selber machen
4.8 5 68
65
3

Hellgrün leuchten die Wipfel der Tannen und Fichten im Mai. Sie enthalten viele gesunde Wirkstoffe, sind ganz zart und zudem sehr aromatisch, weshalb sie sich gut als Geschmacksgeber eignen. Aus den Spitzen dieser Nadelbäume kannst du gesunden Tannenwipfelsirup, -gelee oder -honig herstellen. Sie eignen sich aber auch hervorragend für selbstgemachte Eiscreme.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du ohne Eismaschine schnell und einfach Fruchteis mit den gesunden Schätzen des Nadelwaldes herstellst.

Maiwipfel für die Gesundheit nutzen

Junge Tannen- und Fichtenwipfel enthalten viel Vitamin C, ätherische Öle und Mineralstoffe. Sie wirken blutreinigend und entschlackend, weshalb sie auch gut für eine Frühjahrskur verwendet werden können. Als schleimlösendes Mittel bei Husten sind Tannenwipfel besonders wertvoll, allerdings sollten sie dazu als Tee getrunken oder als Sirup eingenommen werden.

Tannen- und Fichtenspitzen sammeln

Für dieses Rezept eignen sich sowohl die Spitzen der Tanne als auch der Fichte. Meiden solltest du jedoch die giftige Eibe. Ernte nur von wilden Bäumen oder in deinem Garten. Auf Schonungen, wo extra für die Weihnachtszeit Nadelbäume angebaut werden, wird die Ernte nicht gern gesehen und außerdem sind diese Flächen meist gespritzt. Sammle nur die jungen, hellgrünen Triebe und gehe dabei achtsam vor. Folge der generellen Maxime, dass ein guter Sammler unsichtbar ist.

Im Mai sprießen an vielen Nadelbäumen hellgrün neue Triebe, die du für Hustensirup, Honig und viele andere Rezepte verwenden kannst. Auch für leckeres Eis!
Weißtanne
Im Mai sprießen an vielen Nadelbäumen hellgrün neue Triebe, die du für Hustensirup, Honig und viele andere Rezepte verwenden kannst. Auch für leckeres Eis!
Gemeine Fichte

Gesunde Eiscreme mit Tannen- oder Fichtenspitzen

Neben den aromatischen Nadeln besteht das Eis überwiegend aus Früchten. Als Basis dienen kaliumreiche, cremige Bananen. Sie geben auch die Süße für das Eis, welche durch ein Süßungsmittel deiner Wahl intensiviert werden kann.

Für vier Portionen Eiscreme benötigst du:

  • 3 reife Bananen
  • etwa 10 tiefgefrorene, entkernte Kirschen
  • 1 kleine Handvoll Tannen- oder Fichtenspitzen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 ml Sahne
  • Optional ein Süßungsmittel, ich verwende in meinem Eis vier Datteln aber auch hausgemachter Maiwipferl-Honig ist gut geeignet

Mindestens sechs Stunden vor der Herstellung der Eiscreme solltest du folgendes vorbereiten:

  1. Bananen schälen, in Stücke schneiden und einfrieren.
  2. Datteln kleinschneiden und in etwas Wasser einweichen.

So kannst du die Eiscreme blitzschnell im Smoothiemixer zubereiten:

  1. Zitronensaft, Datteln mit Einweichwasser und Sahne in den Mixer geben.
  2. Darauf erst die Tannen- bzw. Fichtenspitzen, dann die Kirschen und zuletzt die Bananen geben.
  3. Auf kleinster Stufe mixen, bis alles schön cremig ist.

Fertig ist dein Fruchteis mit Maiwipfeln. Besonders sämig wird das Eis, wenn du noch etwas Mandelmus hinzufügst.

Für dieses Rezept und meine vielen Wildkräuter-Smoothies nutze ich dieses Mixer-Modell und bin damit sehr zufrieden. Eine Alternative ist natürlich auch die Anschaffung eines Profimixers.

Bei der Zubereitung eigener Eiscreme sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und du kannst ganz neue Geschmackserlebnisse ausprobieren. Auch mit anderen Kräutern wie Gundermann, Holunderblüten oder Rotkleeblüten kannst du experimentieren. Kennst du noch andere Eisrezepte mit Wildkräutern oder hast du weitere Tipps für Naschereien mit Wildpflanzen? Wir freuen uns auf deine Kommentare und Ideen!

Vielleicht sind auch diese Themen und Rezepte interessant für dich: