Calendula-Salbe – selbst gemachte Heilsalbe aus Ringelblumen
4.9 5 176
173
3

Für eine Salbe mit Ringelblumen, auch Calendula-Salbe genannt, gibt es vielfältige Anwendungsgebiete. Sie zählt zu den wichtigsten und wirksamsten Hausmitteln für Verletzungen, Entzündungen und anderen Hautproblemen. Lange Zeit habe ich mich nicht an die Herstellung einer eigenen Salbe herangewagt. Es ist jedoch viel einfacher als gedacht und ich zeige dir in diesem Beitrag, wie du Schritt für Schritt deine eigene Ringelblumensalbe zubereiten kannst.

Heilwirkung der Ringelblumen-Blüten

Eine Salbe mit Ringelblumen wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, wundheilend, antibakteriell, durchblutungsfördernd, pilzwidrig, krampflösend, blutgerinnungsfördernd und schwellungsmindernd.

Dieses große Wirkspektrum macht sie zu einer universellen Salbe gegen viele Hautleiden. So wird sie bei Verletzungen, Wunden, Quetschungen, Verstauchungen, Blutergüssen, Brandwunden und Akne genauso angewendet wie bei Ekzemen, Narbenwucherungen, Geschwüren, Nagelbettentzündungen und Dekubitus.

Als Pflegemittel wird Calendula-Salbe bei rissiger und spröder Haut zur Regenerierung verwendet. Dazu gehören wunde Babypopos, trockene Hände, wunde Schnupfennasen, Schwangerschaftsstreifen, spröde Lippen und Sonnenbrand.

Auch gegen Haut- und Nagelpilz sowie bei Zerrungen und Bandscheibenproblemen kann die Salbe eingesetzt werden.

Herstellung der Calendula-Salbe

Um die Calendula-Salbe herzustellen, benötigst du zunächst einen Ölauszug mit Ringelblumen-Blüten. Stelle für den Ölauszug folgende Zutaten bereit:

  • etwa eine Handvoll frische Ringelblumen-Blüten
  • Bio-Sonnenblumenöl oder Bio-Olivenöl
  • ein desinfiziertes Schraubglas
Eine Salbe mit Ringelblumen ist eines der besten Heilmittel für Verletzungen, Entzündungen und andere Hautprobleme. So stellst du sie einfach selbst her!
von fishermansdaughter (CC-BY-2.0)

Für die Zubereitung des Öls gehst du so vor:

  1. Ringelblumen-Blüten in das Schraubglas geben. Achte darauf, dass die Ringelblumen außen ganz trocken sind, ernte sie deshalb am besten an einem trockenen Tag um die Mittagszeit und wasche sie nicht ab.
  2. Öl darüber gießen, bis alle Blüten bedeckt sind.
  3. Verschließen und mit Datum beschriften.
  4. Drei bis vier Wochen ziehen lassen und täglich schütteln. So vermeidest du Schimmelbildung und die
  5. Wirkstoffe der Blüten lösen sich besser.
  6. Durch ein feines Sieb abseihen.
  7. Das so gewonnene Öl kann jetzt zur Salbenherstellung verwendet oder auch direkt zum Einreiben auf betroffenen Hautstellen genutzt werden.

Eine Salbe mit Ringelblumen ist eines der besten Heilmittel für Verletzungen, Entzündungen und andere Hautprobleme. So stellst du sie einfach selbst her!

Calendula-Salbe anrühren

Um die Salbe zuzubereiten, benötigst du eine Schüssel oder einen kleinen Topf, den du in ein Wasserbad auf dem Herd stellst, und außerdem folgende Zutaten:

So gehst du beim Rühren der Salbe vor:

  1. Lanolin in eine Schüssel geben und diese im Wasserbad erhitzen, bis das Lanolin schmilzt.
  2. Öl dazugießen und gut verrühren.
  3. Bienenwachs hineingeben und unter Rühren schmelzen lassen.
  4. Optional die Tinktur hinzufügen.
  5. In desinfizierte Salbentiegel oder ein kleines Schraubglas füllen und erkalten lassen.

Vergiss nicht, die Gläser zu beschriften. Kühl gelagert sollte die Salbe mindestens einen Monat haltbar sein, bei sauberer Verarbeitung auch deutlich länger. Da in diesem Rezept keine Konservierungsstoffe verwendet werden, ist es besonders wichtig, hygienisch zu arbeiten. Desinfiziere alle Arbeitsgeräte und entnimm die Salbe am besten mit einem Spatel oder einem kleinen Löffel, damit keine unnötigen Keime hineingeraten.

So einfach kannst du deine eigene Calendula-Salbe herstellen. Natürlich kannst du auch eine Salben-Mischung mit anderen wundheilenden Kräutern wie Spitzwegerich und Johanniskraut kreieren. Für eine Salbe ohne Lanolin verwende die Rezeptur der Spitzwegerich-Salbe.

Was sind deine Lieblingspflanzen für selbstgemachte Pflegeprodukte?

Viele weitere Ideen und Rezepte findest du in unseren Buchtipps:

Verwandte Themen, die dich auch interessieren könnten: