Tinktur mit Wildkräutern für gesundes Zahnfleisch
4.9 5 57
56
1

Du hast Probleme mit Zahnfleischbluten, entzündetem Zahnfleisch, Parodontose, Aphten oder wundem Zahnfleisch nach einer Zahnbehandlung? Es gibt viele Wildkräuter, die den Heilungsprozess im Mund unterstützen können. Neben Spülungen mit Teeauszügen eignet sich zur Behandlung besonders gut eine alkoholische Tinktur. Tinkturen sind meist stärker in ihrer Wirkung als ein Teeaufguss, zudem wirkt der Alkohol desinfizierend auf das entzündete Zahnfleisch.

Wie du ganz einfach selbst eine Wildkräuter-Tinktur für gesundes Zahnfleisch herstellen kannst, zeige ich dir in diesem Beitag.

9 Kräuter für gesundes Zahnfleisch

Die Tinktur gegen Zahnfleischprobleme kannst du mit verschiedenen Kräutern herstellen. Nachfolgend stelle ich dir neun besonders geeignete Kräuter mit ihren individuellen Stärken vor:

  1. Gänsefingerkraut wird bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut verwendet und unterstützt die Festigung von locker sitzenden Zähnen.
  2. Wiesenknopf hilft gegen Blutungen und wird auch bei blutendem Zahnfleisch eingesetzt.
  3. Kamilleblüten sind ein Universalheilmittel und werden überall da eingesetzt, wo sich eine Entzündung gebildet hat. Die meisten von uns kennen Kamillentee bei Bauchweh, denn Kamille wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch krampflösend. Bei entzündetem Zahnfleisch und Fisteln im Mund kann sie den Körper bei der Heilung unterstützen.
  4. Von der Brombeere werden zur Linderung von Zahnfleischbluten die Blätter verwendet.
  5. Ehrenpreis gehört zu den Allheilmitteln unter den Wildkräutern, wenn auch zu den in Vergessenheit geratenen, was ihn nicht weniger heilkräftig macht. Neben vielen Anwendungen im ganzen Körper hilft er bei der Regenerierung entzündeter Mundschleimhaut, wirkt gegen Zahnfleischbluten und unterstützt die Heilung von Aphten.
  6. Auch Frauenmantel hat ein breites Anwendungsspektrum, bekannt ist er vor allem für seine Heilkraft bei Frauenleiden. Im Mund angewendet entfaltet Frauenmantel seine blutungsstillenden, entzündungshemmenden und wundheilenden Eigenschaften.
  7. Gänseblümchen haben eine stimmungsaufhellende und stärkende Wirkung auf unsere Psyche. Darüber hinaus werden sie bei Hautleiden, Leberproblemen, Fieber und anderen Beschwerden eingesetzt. Sie wirken schmerzstillend und helfen bei Entzündungen im Mundraum.
  8. Gundermann ist eines der wichtigsten Heilkräuter bei allen chronischen, langwierigen Leiden, wozu meist auch Parodontose gehört. Er ist außerdem ein Hauptheilmittel bei allen eitrigen Erkrankungen und deshalb bestens zur Heilung von eitrigen Zahnentzündungen geeignet.
  9. Beinwell kann gegen vielerlei Leiden eingesetzt werden. Zur Linderung von Parodontitis wird meist die Wurzel verwendet. Da diese jedoch nur im Winter ausgegraben werden sollte, habe ich für die Tinktur die ebenfalls heilkräftigen Beinwellblätter verwendet.

Hinweise zum Sammeln der Kräuter

Wie bei allen Wildkräuter-Rezepten, sammle nur die Kräuter, die du sicher erkennst. Verwende möglichst frische Kräuter, die mittags geerntet wurden und nicht mehr feucht von Tau oder Regen sein sollten. Sie haben dann ihre größte Heilkraft. Tupfe feuchte Kräuter vor der Verwendung trocken, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Weitere Tipps und Regeln zum Sammeln von Wildpflanzen findest du hier.

Herstellung der Zahnfleisch-Tinktur

Die besten Monate zur Herstellung der Tinktur sind Juni und Juli. Für die Zubereitung benötigst du zwei bis vier Wochen Ziehzeit und folgende Zutaten:

  • zwei Handvoll der oben beschriebenen Kräuter, die Tinktur kann auch mit einer Auswahl der Kräuter hergestellt werden
  • etwa 300 ml 40-prozentigen Alkohol
  • ein Schraubglas (400 ml) mit Deckel

So gehst du vor:

  1. Kräuter kleinschneiden und in das Schraubglas geben.
  2. Alkohol darübergießen, so dass alles gut bedeckt ist.
  3. Glas verschließen und bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  4. Ab und zu schütteln, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  5. Zwei bis vier Wochen ziehen lassen. Je länger die Ziehzeit ist, umso intensiver wird die Tinktur. Doch auch nach zwei Wochen erhältst du schon eine heilkräftige Tinktur.
  6. Durch einen Kaffeefilter oder ein Tuch seihen und zum Aufbewahren in eine dunkle Tropfflasche geben.

Anwendung der Zahnfleisch-Tinktur

  • Die Tinktur kann wie Mundwasser verwendet werden. Dazu gibst du ein paar Tropfen in etwas Wasser und benutzt dieses mehrmals täglich als Spülung.
  • Zur intensiveren Anwendung nimmst du nach dem Zähneputzen einen Teelöffel der Tinktur in den Mund und bewegst die Flüssigkeit für ein bis zwei Minuten im Mund, bevor du sie ausspuckst. Auf das Nachspülen mit Wasser solltest du möglichst verzichten.
  • Zur gezielten, lokalen Anwendung kannst du mit Hilfe eines Wattestäbchens entzündete Stellen im Mund betupfen.

zahnfleisch-tinktur

Kennst du noch andere Wildkräuter für die Mundhygiene? Teile deine Erfahrungen den anderen Lesern und uns über die Kommentare mit!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: