3 Shampoo- und Haarpflege-Rezepte mit Wildkräutern
4.8 5 185
179
6

Statt teures Bio-Shampoo zu kaufen oder gar zu konventionellen Produkten mit chemischen Inhaltsstoffen zu greifen, kannst du ganz leicht dein Shampoo selbst herstellen. So weißt du genau, was drin ist, und musst keine bedenklichen Inhaltsstoffe in Kauf nehmen, welche die Kopfhaut irritieren können und häufig nur Symptome überdecken, anstatt heilend zu wirken.

Beim selbstgemachten Shampoo kannst du verschiedene Kräuter ganz nach deinen Bedürfnissen miteinander kombinieren. Welche Wildkräuter für selbstgemachte Haarpflegeprodukte besonders geeignet sind, verrate ich dir hier!

In diesem Beitrag findest du drei einfache Rezepte für selbstgemachte Haarpflegeprodukte, die du mit den Kräutern deiner Wahl schnell und unkompliziert herstellen kannst.

1. Kokosmilch-Kräuter-Shampoo

Dieses milde Shampoo kannst du mit wenigen Zutaten einfach selber machen.
Du benötigst:

  • 50 ml Kokosmilch
  • 50 ml Flüssigseife, ich verwende neutrale Bio-Citrus-Seife von Sonett
  • ½ TL Kokosöl oder ein anderes hochwertiges Pflegeöl
  • 1 TL Speisestärke
  • eine Handvoll frische Kräuter deiner Wahl
  • leere Shampoo-Flasche oder andere Fläschchen zum Abfüllen des Shampoos

Zubereitung Schritt für Schritt:

  1. Kokosmilch und Kräuter in einen Smoothie-Mixer geben und gut durchmixen
  2. Diese Flüssigkeit zusammen mit Speisestärke in einem kleinen Töpfchen unter Rühren aufkochen
  3. Gemeinsam mit Flüssigseife und Kokosöl in deine Shampooflasche geben und gut schütteln
  4. Fertiges Shampoo in Flaschen füllen

Je nach Haarlänge werden 1-3 Teelöffel Shampoo benötigt. Gut in das feuchte Haar einmassieren und anschließend ausspülen.

Ich benutze für die Herstellung einen Smoothie-Mixer, es geht aber auch ohne. Verwendest du an Stelle frischer lieber getrocknete Kräuter, dann mahle sie mit einem Mörser, bevor du sie in die Kokosmilch einrührst.

Da dieses Shampoo frei von Konservierungsstoffen ist, solltest du es im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von zwei bis drei Wochen aufbrauchen.

2. Roggen-Kräuter-Haarpflege

Roggenmehl ist die perfekte Grundlage für eine natürliche Haarpflege. Es ist sehr hautfreundlich und daher auch für Allergiker gut geeignet. Im Roggen sind viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die eine aufbauende, pflegende und regenerierende Wirkung haben. Es ist zur Reinigung und -pflege unterschiedlichster Haartypen geeignet und erzielt auch bei schnell fettendem Haar gute Ergebnisse.

Die Herstellung von Roggenmehl-Kräuter-Shampoo benötigt nur wenige Minuten und erfolgt frisch vor jeder Haarwäsche. Dieses Mittel ist vor allem für das Haarewaschen in der Badewanne bestens geeignet. Wenn es schnell gehen soll, verwende ich lieber das Kokosmilch-Shampoo.

Für eine Haarwäsche von langem Haar benötigst du:

  • etwa 80 ml Wasser
  • 2-3 El frische oder getrocknete Kräuter deiner Wahl
  • 30 g frisch vermahlenen Roggen, Roggenvollkorn- oder helles Roggenmehl

Koche das Wasser und bereite mit den Kräutern einen starken Teeaufguss zu. Dieser wird nach 15 Minuten abgeseiht und mit dem Roggenmehl verrührt.

Für die Anwendung gehe so vor:

  1. Haare nass machen
  2. Brei aus Roggenmehl und Kräutern im gesamten Haar verteilen und einmassieren
  3. Etwa fünf Minuten einwirken lassen
  4. Gründlich ausspülen
  5. Nach dem Trocknen der Haare lassen sich verbliebene Roggenmehlreste leicht ausbürsten
  6. Um deinen Abfluss vor Verstopfung zu bewahren, gib den Roggenmehlsatz, welcher sich nach dem Wasserablauf bildet, lieber in den Kompost

Für manche Menschen funktioniert Roggenvollkornmehl perfekt, andere haben mit Typenmehl (Auszugsmehl) bessere Erfahrungen gemacht. Was für dich besser geeignet ist, findest du am leichtesten durch Ausprobieren heraus.

Wenn deine Haare an synthetische Pflegeprodukte gewöhnt sind, brauchen sie einige Zeit, um sich umzustellen. Unterstützend kann dabei auch eine Haarspülung auf Kräuterbasis helfen.

3. Wildkräuter-Haarspülung

Eine natürliche Haarspülung mit Wildkräutern dient der zusätzlichen Pflege für Haare und Kopfhaut. Sie trägt zu einer besseren Kämmbarkeit bei und kann verschiedene Probleme lindern. Darüber hinaus erfrischt sie die Kopfhaut und sollte gründlich in diese einmassiert werden. Ein Ausspülen ist nicht nötig.

Ich nutze gern eine hausgemachte Haarspülung auf der Basis von Apfelessig. Im ersten Moment riecht sie stark nach Essig, aber der Geruch verfliegt auch ohne ausspülen sehr schnell.

Für die Spülung werden 100 ml eines starken Kräuterabsuds mit 50 ml Apfelessig vermischt und in das Haar einmassiert.

Dank des Essiganteils ist die Spülung auch ungekühlt einige Wochen haltbar.

So einfach kannst du gesunde Pflegeprodukte passend für dein Haar selbst herstellen. Welche Basismischung nutzt du am liebsten?

Mehr Tipps zu selbstgemachten Pflegeprodukten mit Naturmateralien findest auf smarticular.net und in unseren Buchtipps:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: