Heilkräftiger Tee aus Ringelblumen – Hilfe bei Ekzemen, Sodbrennen und Menstruationsbeschwerden
4.9 5 325
316
9

Die Ringelblume, mit ihren gelb oder orangenen Blüten, ist eine beliebte Zierpflanze in Gärten und ist vielerorts auch wild anzutreffen. Anders als ihre Verwandte, die seltene Acker-Ringelblume, mit kleineren, hellgelben Blüten, lässt sich die Garten-Ringelblume leicht züchten.

Aufgrund ihrer heilenden Wirkstoffe und ihrer schönen, zum Färben geeigneten Blüten, fehlte die Ringelblume früher in keinem Bauerngarten. Auch heutzutage werden die vielen wirkungsvollen Eigenschaften dieser Heilpflanze gerne genutzt. Ihre wundheilenden, entzündungshemmenden und fungiziden Eigenschaften machen die Blüten zu idealen Zutaten für selbstgemachte Salben, Cremes und Tinkturen. Auch als Tee aufgegossen, entfaltet die Ringelblume ihre starken Heilkräfte und leistet einen großen Dienst für unsere Gesundheit.

So bereitest du den Ringelblumentee zu

Von Juni bis Oktober ist die Blütezeit der Ringelblume. Die leuchtend gelb-orangen Blüten sind sehr auffällig und haben einen aromatischen Geruch. Ernte die Blüten am besten an einem sonnigen Tag und transportiere sie in einem luftdurchlässigen Behälter nach Hause. Trockne sie am besten an einem warmen Tag auf einem ausgebreiteten Tuch oder einer Zeitung. Vermeide dabei aber zu starkes, direktes Sonnenlicht. Sobald die Blüten trocken sind kannst du sie entweder im Ganzen aufbewahren oder du pflückst die einzelnen Blütenblätter ab und verwahrst sie.

Gehe beim Aufbrühen des Tees wie folgt vor:

  1. Zwei bis drei Ringelblumenblüten in eine Tasse oder ein Teenetz geben.
  2. Die Blüten mit 250 ml sprudelnd kochendem Wasser übergießen.
  3. Die Blüten fünf bis zehn Minuten im Wasser ziehen lassen.
  4. Den Tee abseihen oder das Teenetz entfernen

Tipp: Wenn du die Blütenblätter lose in den Tee gibst, kannst du sie auch mittrinken. Denn viele der wertvollen Inhaltsstoffe bleiben in den Blütenblättern erhalten.

Nutze die Kraft der schönen und heilenden Ringelblume als Tee für deine Gesundheit, um z. B. Hautprobleme, Magenbeschwerden und Sodbrennen zu lindern.

Wirkung des Ringelblumentees

Ringelblumenblüten werden zwar überwiegend für die äußere Anwendung eingesetzt, aber auch als Tee helfen sie bei vielen Leiden. Außer den adstringierenden und fungiziden ätherischen Ölen, welche für die orange Farbe der Blütenblätter verantwortlich sind, enthalten die Blüten auch wertvolle Bitterstoffe und Flavonoide.

Dank dieser Bitterstoffe kann die Ringelblume bei Magenbeschwerden, Darmstörungen und Verdauungsproblemen Linderung verschaffen. Trink dazu über einen Tag verteilt zwei bis drei Tassen warmen Ringelblumentee.

Auch Menstruationsschmerzen kann dieser Tee lindern und Unterleibskrämpfe reduzieren. Trinke dazu während der gesamten Menstruation ein bis zwei Tassen Ringelblumentee am Tag. Auch eine Teemischung mit Rotklee oder Frauenmantel ist sehr empfehlenswert. Die im Rotklee enthaltenen Phytoöstrogene helfen den Menstruationszyklus auszugleichen und Frauenmantel stärkt die Gebärmutter.

Bei Erkältung und Fieber kann die Ringelblume ebenfalls eingesetzt werden. Als Bestandteil einer Teemischung mit Mutterkraut, Himbeerblättern oder Goldrute kann sie helfen Fieber zu senken und Entzündungen im Rachenraum oder der Schleimhäute zu lindern. Die Flavonoide der Ringelblume unterstützen zusätzlich die natürliche Abwehrfähigkeit des Körpers.

Dank ihrer säurehemmenden Wirkung kann die Ringelblume auch bei Sodbrennen und Übelkeit helfen. Trinke dazu zwischen den Mahlzeiten ein bis zwei Tassen des Ringelblumentees.

Äußerliche Anwendung des Ringelblumentees

Ringelblumen eignen sich sehr gut als Badezusatz und entfalten so ihre heilsame Wirkung auf die Haut. Überbrühe hierfür etwa zehn frische Blüten mit einem Liter Wasser und gib den Sud nach zwanzig Minuten Ziehzeit zum Badewasser. Der Sud muss dabei nicht abgeseiht werden, die Blüten können mit in die Badewanne für ein herrliches Blütenbad. Solch ein Sitzbad sollte für mindestens zwanzig Minuten durchgeführt werden um die durchblutungsfördernde, abschwellende und krampflösende Wirkung auf den Körper entfalten zu können.

Bei Unterleibskrämpfen und starker Menstruation kann das Bad auch Linderung verschaffen. Genieße dein Sitzbad am besten abends mit einer warmen Tasse Tee.

Ekzeme, Hautentzündungen und Juckreiz können ebenfalls mit einem Aufguss aus Ringelblumen gelindert werden. Lege dazu ein im Tee getränktes Tuch auf die betroffene Haut.

Nutze die Kraft der schönen und heilenden Ringelblume als Tee für deine Gesundheit, um z. B. Hautprobleme, Magenbeschwerden und Sodbrennen zu lindern.

Wie verwendest du die Ringelblume? Teile uns deine Erfahrungen in den Kommentaren mit!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: