Melissengeist selber machen gegen Schlafstörungen, Magen-Darm-Beschwerden und mehr
52
0

Melissengeist ist ein alkoholischer Kräuterauszug bestehend aus Weingeist, Zitronenmelisse und anderen Heilpflanzen. Die heilsame Tinktur wirkt innerer Unruhe, Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden entgegen. Anstatt Melissengeist zu kaufen, kannst du eine Variante der Kräuter-Tinktur auch selber machen.

Melissengeist selber machen

Traditionell wird für Melissengeist die speziell gezüchtete Klostermelisse verwendet, eine Form der Zitronenmelisse, die besonders viele ätherische Öle enthält. Alternativ kannst du auf handelsübliche Zitronenmelisse, zum Beispiel aus deinem Garten, zurückgreifen.

Alle weiteren Zutaten unterstützen die heilsame Wirkung der Melisse, können aber auch weggelassen werden, falls sie nicht vorrätig sind oder nicht vertragen werden.

Für 150 Milliliter Melissengeist wird Folgendes benötigt:

  • 150 ml Ansatzalkohol mit etwa 70 % Vol. wie Primasprit oder entsprechend verdünnter Weingeist
  • 5 g Melissenkraut (etwa 5 Stängel)
  • 1 TL Anissamen
  • 2 Kardamomkapseln
  • 1 cm Zimtrinde oder 2-3 Zimtblüten
  • 3-4 Gewürznelken
  • 3 g Ingwer
  • 2-4 Schwarze Pfefferkörner
  • Braunglasflaschen zur Aufbewahrung, zum Beispiel Tropfflaschen

Melissengeist lindert Schlafstörungen, Unruhe Magen-Darm-Beschwerden und Erkältungsbeschwerden. Mit diesen Heilpflanzen kannst du ihn selbst herstellen.

So gehst du vor:

Melissenblätter und Ingwer fein schneiden, die restlichen Gewürze im Mörser oder in der Gewürzmühle grob mahlen.
Alle Zutaten in ein Schraubglas geben und mit Ansatzalkohol aufgießen. Alle Pflanzenteile sollten vollständig mit Alkohol bedeckt sein.

Melissengeist lindert Schlafstörungen, Unruhe Magen-Darm-Beschwerden und Erkältungsbeschwerden. Mit diesen Heilpflanzen kannst du ihn selbst herstellen.

Glas verschließen und für vier Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Dabei täglich einmal schütteln, damit sich die Wirkstoffe besser lösen und um Schimmelbildung vorzubeugen.

Durch ein Mulltuch, einen Tee- oder Kaffeefilter abseihen und zur Aufbewahrung in Braunglasflaschen abfüllen.

Anwendungen des Melissengeistes

Melissengeist hilft bei Erkältungsbeschwerden, innerer Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen, sowie als Einschlafhilfe vor dem Zubettgehen. Des Weiteren lindert er Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Blähungen, Magenkrämpfe und fördert nach dem Essen die Verdauung.

Eingenommen werden bis zu dreimal täglich 20 Tropfen, verdünnt in Wasser oder Tee. Bei akuten Beschwerden können bis zu 50 Tropfen eingenommen werden.

Äußerlich angewendet lindert Melissengeist Muskelbeschwerden wie Verspannungen oder Muskelkater. Verdünne dazu den Melissengeist mit der doppelten Menge Wasser und trage ihn auf die betroffenen Hautpartien auf. Nur auf gesunder Haut anwenden!

Tipp: Wenn du auf Alkohol verzichten möchtest, kannst du Melissengeist und andere Tinkturen mit Apfelessig statt Alkohol ansetzen.

Viele weitere Rezepte mit Wildpflanzen findest du in unserem Buchtipp:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Melissengeist lindert Schlafstörungen, Unruhe Magen-Darm-Beschwerden und Erkältungsbeschwerden. Mit diesen Heilpflanzen kannst du ihn selbst herstellen.