Löwenzahnhonig selber machen – so gelingt der aromatische Honig
92
0

Die leuchtend gelben Blüten des Löwenzahns sind bereits aus der Ferne und sehen und einfach zu identifizieren. Aus ihnen lässt sich eine köstliche, vegane Alternative zu Bienenhonig herstellen. Der Löwenzahnhonig, auch Löwenzahnsirup genannt, ist besonders aromatisch und enthält jede Menge gesunde Inhaltsstoffe.

Als Sirup verliert der gesunde Löwenzahn einen Großteil seiner Bitterstoffe und bekommt einen fruchtigen, leicht herben Geschmack, der zum Aromatisieren einer Vielzahl von Speisen und Getränken verwendet werden kann.

Rezept für Löwenzahnhonig

Die Zubereitung von Löwenzahnhonig ist sehr einfach und die benötigten Löwenzahnblüten sind fast überall wild zu finden. Um Schadstoffe zu vermeiden, werden sie am besten an einem Ort gesammelt, der nicht unmittelbar neben einer stark befahrenen Straße liegt. Pflücke die aufgeblühten Blütenköpfe an einem trockenen Tag und transportiere sie in einem luftigen Korb oder Beutel nach Hause.

Diese Zutaten brauchst du für etwa 800 Gramm Löwenzahnhonig:

  • 200 g Löwenzahnblüten
  • 800 ml Wasser
  • 800 g Rohrzucker
  • 1 Bio-Orange
  • saubere Flaschen oder Gläser für den fertigen Sirup

Löwenzahnhonig lässt sich sehr einfach zubereiten und stellt eine aromatische, vegane Alternative zu Bienenhonig dar.

So gehst du vor:

    1. Die gelben Blütenblätter von den Kelchen zupfen.
    2. Die Orange waschen, in Scheiben schneiden und zusammen mit den Blütenblättern und dem Wasser in einem Topf für zehn Minuten kochen.
    3. Den Sud abkühlen lassen und abgedeckt 24 Stunden lang ziehen lassen.
    4. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb oder Tuch in einen Topf abseihen und ausdrücken.
      Löwenzahnhonig lässt sich sehr einfach zubereiten und stellt eine aromatische, vegane Alternative zu Bienenhonig dar.
    5. Die Flüssigkeit aufkochen, den Zucker hinzugeben und bei geringer Hitze weiter köcheln lassen, bis sich die Menge etwa halbiert hat. Gib mit einem Teelöffel einen Klecks auf einen kalten Teller um die Konsistenz zu prüfen.
    6. Den fertigen Sirup heiß in sterilisierte Flaschen oder Gläser füllen und sofort verschließen.

    Der heiß abgefüllte Löwenzahnhonig ist durch das entstehende Vakuum beim Abkühlen und durch den hohen Zuckergehalt bis zur nächsten Löwenzahnsaison haltbar. Es empfiehlt sich, den Sirup immer mit einem einem sauberen Löffel zu entnehmen, damit keine Keime in das Glas gelangen die die Haltbarkeit beeinträchtigen.

    Tipp: Probiere auch dieses Rezept für heilkräftigen Weißdorn-Sirup aus!

    Welche aromatischen Wildpflanzen verwendest du zur Herstellung von Sirup? Teile deine Tipps und Rezepte in den Kommentaren!

    Viele weitere Rezepte mit Löwenzahn und anderen gesunden Wildpflanzen findest du in unserem Buchtipp:

    Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

    Löwenzahnhonig lässt sich sehr einfach zubereiten und stellt eine aromatische, vegane Alternative zu Bienenhonig dar.