Löwenzahn-Feuchtigkeitsspender selbermachen
5 5 531
527
4

Die gelben Blüten des Löwenzahns sind unverkennbar und erfreuen nicht nur Bienen. Jedem Naturfreund geht das Herz auf bei der sprühenden Lebensfreude, die der Löwenzahn aussendet.

Innerlich angewendet, zum Beispiel als Tee, Tinktur oder im Salat, wirkt der Löwenzahn entwässernd, leicht abführend und reinigend. Äußerlich hilft er bei chronischen Hautproblemen, aber auch bei rauer und gesprungener Haut. Er lindert außerdem Muskelkater und schmerzende Gelenke.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du mit Löwenzahnblüten und Kokosöl einen fantastischen Feuchtigkeitsspender herstellen kannst. Falls du eine Alternative zu Kokosöl bevorzugst, dann probiere dieses Rezept für Löwenzahn-Salbe oder diese Anleitung zur Herstellung von Lotion Bars mit Löwenzahn-Blüten.

Feuchtigkeitscreme mit Löwenzahn herstellen

Die Herstellung ist denkbar einfach. Du benötigst nur frische Löwenzahnblüten und das gleiche Volumen an Kokosöl. Ich verwende gern dieses Bio-Kokosöl, weil die Qualität stimmt und das Glas sehr gut für hausgemachte Geschenke, wie zum Beispiel Wildfrucht-Gelee, weitergenutzt werden kann.

Das Volumen der frischen Löwenzahnblüten sollte in etwa gleich groß sein, wie das des Kokosöls. Beachte, dass das gesiebte Öl im letzten Schritt aufgeschlagen wird. Dein fertiges Produkt wird also ungefähr anderthalb mal bis doppelt so viel Volumen ausfüllen wie das verwendete Kokosöl.

Die Blüten des Löwenzahns sind unverkennbar und jedem Naturfreund geht das Herz auf bei ihrem Anblick. Nutze ihre Kraft mit diesem einfachen Creme-Rezept.

Zur Herstellung gehst du folgendermaßen vor:

  1. Die gesammelten Blüten schonend trocknen, damit nicht zu viel Wasser in die Creme gelangt. Besonders effektiv und schnell geht das Trocknen im Dörrautomaten (ich kann dieses Einsteigermodell sehr empfehlen, wenn du öfter auch Früchte trocknen möchtest, empfiehlt sich ein etwas hochwertigeres Gerät). Du kannst die Blüten aber auch einfach auf einem Tuch ausbreiten und einen oder zwei Tage lang trocknen lassen. Vermeide hierbei direkte Sonneneinstrahlung.
  2. Kokosöl sanft in einem Wasserbad erwärmen, bis es flüssig ist.
  3. Getrocknete Blüten dazugeben und unter gelegentlichem Rühren zwei Stunden im ca. 80-90 °C heißen Wasserbad ziehen lassen.
  4. Abseihen, abkühlen lassen und nachdem das Öl Zimmertemperatur erreicht hat, im Kühlschrank weiter abkühlen lassen, bis es fest ist.
  5. Die feste Masse mit einem Handmixer zwei Minuten lang aufschlagen, sodass eine cremige Konsistenz entsteht.

Die Blüten des Löwenzahns sind unverkennbar und jedem Naturfreund geht das Herz auf bei ihrem Anblick. Nutze ihre Kraft mit diesem einfachen Creme-Rezept.

Je nach Vorliebe kannst du dem Feuchtigkeitsspender während des Aufschlagens auch wenige Tropfen verschiedener ätherischer Öle hinzugeben.

Am liebsten nutze ich diese Creme direkt zum Eincremen der Haut. Sie ist aber auch sehr gut als Massagecreme, Aftershave und sogar als reichhaltige Pflege für trockene und spröde Lippen geeignet.

Im Kühlschrank aufbewahrt ist diese Creme mehrere Monate haltbar. Wenn du jedoch im Winter mehr davon herstellen möchtest, lohnt es sich, ein paar Löwenzahnblüten als Vorrat zu trocknen und die Creme erneut frisch anzusetzen.

Die Blüten des Löwenzahns sind unverkennbar und jedem Naturfreund geht das Herz auf bei ihrem Anblick. Nutze ihre Kraft mit diesem einfachen Creme-Rezept.

Hast du noch andere Ideen für Pflegeprodukte mit Löwenzahnblüten? Dann hinterlasse uns einen Kommentar.

Weitere spannende Rezepte und Ideen findest du auch in unseren Buchtipps:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: