Kastanien-Waschmittel: ökologisch, kostenlos und regional
4.9 5 438
432
6

Die Rosskastanie ist sehr vielseitig einsetzbar. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe helfen bei Gefäßerkrankungen, wirken als Sonnenschutz und die braunen Kastanien können mit etwas Aufwand sogar als Mehlersatz verwendet werden.

Die spannendste Anwendung ist jedoch das Rosskastanien-Waschmittel. Richtig gelesen! Mit den braunen Samen der Kastanie kannst du ein kostenloses, natürliches und wirksames Waschmittel herstellen.

Wie der indische Waschnussbaum gehört auch die Kastanie zu den Seifenbaumgewächsen. Ihre braunen Samen enthalten viele Saponine, das sind waschaktive Substanzen, wie sie auch im Seifenkraut, Efeu– und Birkenblättern konzentriert vorkommen.

Vorteile des Rosskastanien-Waschmittels

Die Vorteile des Wäschewaschens mit Kastanien sind vielseitig:

  • 100% biologisch abbaubar
  • Kleidung und Haut bleiben frei von Chemikalien
  • Kostenlos fast überall in Zentraleuropa verfügbar
  • Anders als Waschnüsse regional verfügber, ohne lange Transportwege und ohne Marktverzerrungen in den Ursprungsländern

Mit Kastanien waschen

Das Waschen mit Kastanien ist sehr einfach, alles was du benötigst sind fünf bis acht Rosskastanien und 300 ml Wasser.

So gehst du vor:

  1. Schneide die Kastanien in Viertel oder besser in noch kleinere Stücke
  2. Für Weißwäsche solltest du die braunen Schalen entfernen, bei dunkler und bunter Wäsche ist das nicht nötig
  3. Gib die Kastanienstücke in ein Glas und übergieße sie mit 300 ml Wasser
  4. Das Wasser löst die Saponine aus den Kastanien. Wenn du sie viertelst, solltest du das Wasser ungefähr acht Stunden Ziehen lassen. Je kleiner die Kastanienstücke sind, umso kürzer ist die Ziehzeit.
  5. Die Lauge durch ein Sieb in das Waschmittelfach der Waschmaschine schütten, so dass keine Stückchen in die Maschine gelangen
  6. Wie gewohnt waschen

Wäsche waschen mit Kastanien

Tipps zum Kastanienwaschmittel

  • Je größer die Ladung Wäsche ist und je höher der Verschmutzungsgrad, umso mehr Kastanien solltest du verwenden.
  • Hartnäckige Flecken kannst du mit Kern- oder Gallseife vorbehandeln.
  • Bei stark kalkhaltigem Wasser kannst du etwas Waschsoda hinzugeben. Wenn du aber tierische Fasern wie Wolle oder Seide wäscht, solltest du auf Soda verzichten und stattdessen etwas Essig als Weichspüler nutzen.
  • Die Kastanien kannst du bis zu dreimal wiederverwenden, beachte aber, dass die Ziehzeit jedes mal etwas länger sein sollte.

Wenn du vom Kastanien-Waschmittel genauso begeistert bist wie wir, lohnt es sich, einen Jahresvorrat anzulegen. Was du beim Herstellen von Rosskastanienpulver beachten solltest, erfährst du hier.

Hast du das Kastanienwaschmittel schon mal probiert?

PS: Vielleicht sind dir schon die schnell welkenden Blätter der Rosskastanie aufgefallen? Diese werden durch den Befall der Rosskastanienminiermotte verursacht. Wie du Kastanien in deiner Nähe helfen kannst, erfährst du hier.