Kartoffelsuppe mit Giersch anreichern
4.9 5 79
78
1

Den Giersch kennen viele nur als gefürchtetes “Unkraut”, das Gärtner schier zum Verzweifeln bringen kann. Das ungeliebte Ausjäten regt die Pflanze zu neuem Austrieb an und die unterirdischen Ausläufer bilden sich meist schneller nach als man sie entfernen kann. Anstatt mich über das Wildkraut zu ärgern, verarbeite ihn ich lieber zu leckeren Speisen.

Was viele nicht wissen: Wildkräuter sind meist viel reicher an Vitalstoffen, als Kulturgemüse, welche für einen angenehmen Geschmack und eine ergiebige Ernte gezüchtet und optimiert werden. So enthält Giersch viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, weit mehr als zum Beispiel der vitalstoffreiche Grünkohl. Selbst die Zitrone und die Petersilie stellt er mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt in den Schatten.
Ein einfaches und leckeres Giersch-Rezept für Einsteiger in die Wildkräuterküche ist die nachfolgende Kartoffel-Giersch-Suppe. Mit ihrem hohen Kaliumgehalt ist sie eine gesunde, hochwertige Mahlzeit.

Giersch erkennen und verwenden

Giersch erkennt man vor allem an seinem dreikantigen Stängel und den dreilappigen Blättern. Wenn du dir nicht sicher bis, nehme an einer Wildkräuterwanderung in deiner Nähe teil.

Der Gärtner will Girsch bekämpfen und entfernen. Dabei könnte er dieses immer nachwachsende Wildgemüse achten und sinnvoll in Ernährung und Heilung nutzen
Die jungen Blätter des Giersch werden roh verwendet und schmecken aromatisch nach Petersilie und Karotten. Ältere Blätter verkocht man am besten zu Wildgemüse oder Wildspinat.

Die Kartoffel-Giersch-Suppe

Folgende Zutaten benötigst du für die Zubereitung:

  • 2 Handvoll junge Gierschblätter
  • 700 g Kartoffeln
  • 20 g Butter
  • 1 Speisezwiebel
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 3 EL Crème fraîche

Butter und Crème fraîche kannst du natürlich auch durch pflanzliche, vegane Alternativen ersetzen.

So gehst du vor:

  1. Zwiebel und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Giersch waschen, trockenschleudern und fein hacken, einige Blätter ganz lassen.
  3. Zwiebel und Kartoffeln in Butter anschwitzen.
  4. Mit Gemüsebrühe aufgießen.
  5. Wenn die Kartoffeln gar sind, mit dem Pürierstab schaumig mixen.
  6. Crème fraîche und gehackten Giersch unterrühren.

Serviere die Suppe am besten in vorgewärmten Tellern und dekoriere sie mit jungen Gierschblättern. Das beeindruckt bestimmt jeden Wildkräuter-Kritiker.

Es gibt viele Gerichte, die durch Giersch geschmacklich und gesundheitlich aufgewertet werden können. Bei welchen Speisen verwendest du Giersch in deiner Küche?

Diese Giersch-Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.