Zwiebelsirup als natürlicher Hustensaft – auch für Kinder
4.9 5 35
34
1

Die Zwiebel wird schon seit langer Zeit von Menschen genutzt, auch wegen ihrer vielen wirkungsvollen Heilkräfte. Sie kann gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden, nicht umsonst wurde sie 2015 zur Heilpflanze des Jahres gewählt.

Du kannste sie zum Beispiel ganz leicht zu einem natürlichen Hustensirup verarbeiten, der ganz ohne fragwürdige Zusatzstoffe auskommt. Die Wirkstoffe der Zwiebel erleichtern das Abhusten, lindern Halsschmerzen und beruhigen gereizte Schleimhäute.

Zwiebelsirup zubereiten

In wenigen Minuten kannst du die Grundlage für deinen heilsamen Zwiebelsirup auf Vorrat herstellen. Nach nur zwei Stunden ist er einsatzbereit. Außerdem kannst du ihn individuell mit weiteren Zutaten nach deinen Beschwerden anpassen.

Für den Sirup benötigst du nichts weiter als Zwiebeln und Zucker zu gleichen Teilen. Am besten sind rote Zwiebeln geeignet, da sie dem Sirup keinen Zwiebelgeschmack verleihen, was ihn insbesondere für Kinder schmackhafter macht.

So gehst du bei der Zubereitung vor:

1. Zwiebel schälen und in möglichst kleine Würfel schneiden. Je feiner die Würfel, desto schneller bildet sich Sirup.

2. Abwechselnd mit Zucker in ein Schraubglas schichten.

Bei Husten und Schnupfen musst du nicht auf Hustensäfte mit fragwürdigen Zutaten zurückgreifen. Aus nur zwei Zutaten kannst du dir Hustensirup - auch für Kinder - in kurzer Zeit selber herstellen.

3. Glas verschließen und ziehen lassen. Bereits nach kurzer Zeit verflüssigt sich das ganze und schon nach zwei Stunden kann der Sirup abgeseiht werden. Zum Abseihen eignet sich besonders gut der Fuß einer ausgedienten Feinstrumpfhose, der über ein Sieb gezogen wurde. Du kannst auch einen Kaffee- oder Teefilter verwenden, diese verstopfen allerdings schneller.

Bei Husten und Schnupfen musst du nicht auf Hustensäfte mit fragwürdigen Zutaten zurückgreifen. Aus nur zwei Zutaten kannst du dir Hustensirup - auch für Kinder - in kurzer Zeit selber herstellen.

Dieses Grundrezept ergibt einen wohltuenden Balsam für gereizte Schleimhäute und erleichtert das Abhusten. Bewahre ihn am besten in dunklen Flaschen, vor Wärme und Sonneneinstrahlung geschützt auf. Bei sauberer Arbeitsweise ist er danke des hohen Zuckergehalts mehrere Monate lang haltbar.

Weitere Zutaten

Du kannst den Sirup mit Kräuterzugabe oder ätherischen Ölen anpassen um so die Wirksamkeit zu steigern. Dafür eignen sich sowohl frische als auch getrocknete Kräuter. Diese werden fein geschnitten und zusammen mit den anderen Zutaten in das Glas geschichtet. Für eine optimale Wirkung sollte das ganze aber für zwei Wochen ziehen.

Bei Verwendung von ätherischen Ölen wird das Öl nach dem Abseihen zu dem fertigen Sirup gegeben. Für ein Marmeladenglas von etwa 400 ml reichen fünf Tropfen aus. Achte darauf, dass es sich um hochwertige, naturreine ätherische Öle handelt, welche laut Packungsangabe ausdrücklich für eine innerliche Anwendung verwendet werden können. Was du beim Kauf von ätherischen Ölen beachten musst, erfährst du hier.

Folgende Kräuter sind für deinen Hustensirup geeignet:

  • Spitzwegerich – hemmt Halsschmerzen und Entzündungen der Schleimhäute
  • Salbei – beruhigt die Schleimhäute und lindert Hustenreiz
  • Thymian – wirkt schleimlösend und schmerzstillend
  • Tannenspitzen und Fichtenwipfel – vermindern die Ausbreitung von Bakterien und reinigen die Atemwege von Verschleimungen

Wenn du anstelle von Zucker lieber Honig verwenden möchtest, dann probiere doch mal dieses Rezept für Zwiebel-Honig aus.

Weitere Heilkräuter, die bei Erkältung helfen, findest du hier.

Viele weitere Rezepte mit Heilpflanzen gegen Erkältung und andere Beschwerden findest du in unserem Buchtipp:

Stellst du Hustensaft auch aus natürlichen Zutaten selber her? Welches ist dein liebstes Rezept? Teile deine Tipps und Erfahrungen mit anderen Lesern unter diesem Beitrag!

Bei Husten und Schnupfen musst du nicht auf Hustensäfte mit fragwürdigen Zutaten zurückgreifen. Aus nur zwei Zutaten kannst du dir Hustensirup - auch für Kinder - in kurzer Zeit selber herstellen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: