Aromatischen Holunderblütensekt einfach selber machen
5 5 37
37
0

Der Schwarze Holunder ist weit verbreitet und in vielen Gärten und Parks zu finden. Gleich zweimal im Jahr beschenkt der Heilstrauch uns reichlich. Im Frühjahr bildet er seine aromatisch duftenden Blüten und im Herbst schwarze, vitaminreiche Beeren.

Die Blüten haben nicht nur ein fein-süßliches Aroma, sondern besitzen auch jede Menge heilende Eigenschaften. Sie lassen sich hervorragend zu Sirup, Marmelade oder Limonade verarbeiten. Du kannst daraus aber auch einen erfrischend, prickelnden Holunderblütensekt zubereiten.

Holunderblütensekt herstellen

Für den köstlichen Sekt benötigst du nur wenige Zutaten und etwas Geduld. Die weißen Blütendolden beginnen im Mai zu blühen. Ernte sie am besten kurz nachdem sie vollständig erblüht sind und transportiere sie in einem luftdurchlässigen Beutel oder Körbchen nach Hause. Breite sie im Schatten auf einem Tuch aus und gib Insekten und Krabbeltierchen etwas Zeit das Weite zu suchen.

Für ungefähr drei Liter Sekt benötigst du:

Die aromatisch, lieblichen Blüten des Holunders sind eine beliebte Zutat in Süßspeisen und Getränken. Probiere doch mal sie zu einem erfrischend-prickelnden Sekt zu verarbeiten!

Gehe wie folgt vor:

1. Holunderblütendolden von Schmutz und Ungeziefer befreien, möglichst ohne waschen, damit die Blütenpollen erhalten bleiben.

2. Stiele entfernen und die Blüten in ein großes Gefäß geben.

3. Zitrone waschen, in dünne Scheiben schneiden und zu den Blüten geben.

4. Zucker in 500 ml lauwarmem Wasser auflösen und mit Blüten und Zitrone verrühren.

Die aromatisch, lieblichen Blüten des Holunders sind eine beliebte Zutat in Süßspeisen und Getränken. Probiere doch mal sie zu einem erfrischend-prickelnden Sekt zu verarbeiten!

5. Weitere drei Liter kaltes Wasser, sowie den Apfelessig dazugeben und bei Zimmertemperatur für zwei bis vier Tage ziehen lassen.

6. Durch ein Tuch passieren und in saubere Flaschen füllen. Die Flaschen bewahrst du am besten an einem kühlen und vor Sonneneinstrahlung geschützten Ort auf. Am besten eignet sich dafür ein Keller, alternativ funktioniert es auch im obersten, wärmsten Fach des Kühlschrankes

Die aromatisch, lieblichen Blüten des Holunders sind eine beliebte Zutat in Süßspeisen und Getränken. Probiere doch mal sie zu einem erfrischend-prickelnden Sekt zu verarbeiten!

7. Den Sekt für mindestens zwei Wochen gären lassen, dabei regelmäßig kontrollieren das kein Schimmel vorhanden ist. Nach der Reifezeit ist der Sekt trinkfertig. Flaschen vorsichtig öffnen!

Ungeöffnet ist der Sekt bei kühler und lichtgeschützter Lagerung mehrere Monate lang haltbar. Die Flaschen sollten jedoch regelmäßig auf Schimmelbildung und auslaufende Flüssigkeit überprüft werden. Der Alkoholgehalt nimmt während der Reifung langsam aber stetig zu, währenddessen wird der Zucker abgebaut.

Hinweis: Es empfiehlt sich für die Flaschengärung Bügelverschlussflaschen zu verwenden da die entstehende Kohlensäure nur bei verschlossenem Deckel im Sekt bleibt. Durch die Dichtung kann der Druck entweichen, sodass die Flaschen nicht platzen.

Viele weitere köstliche, abwechslungsreiche Rezepte mit Holunderblüten findest du hier.

Wofür verwendest du Holunderblüten und -beeren am liebsten? Teile deine Tipps und Rezepte mit anderen Lesern unter diesem Beitrag!

Die aromatisch, lieblichen Blüten des Holunders sind eine beliebte Zutat in Süßspeisen und Getränken. Probiere doch mal sie zu einem erfrischend-prickelnden Sekt zu verarbeiten!

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Viele weitere Rezepte für beliebte Wildpflanzen findest du auch in unserem Buchtipp: