Gesunden Brennnesselsirup herstellen ohne Kristallzucker
4.9 5 172
170
2

Es gibt eine Fülle von Rezepten für Brennnesselblätter, die zum Beispiel wie Spinat verarbeitet werden können. Aus den Samen mahlen wir feines Proteinpulver und auch als Heilpflanze ist die Brennnessel weit bekannt. Hast du Lust auf eine ganz neue Art der Zubereitung von Brennnesseln?

Dann widme dich den bisher wenig beachteten Brennnesselblüten! Sie eignen sich wie viele andere Wildpflanzenblüten zur Zubereitung eines köstlichen Sirups. Brennnesselsirup besitzt das typische Aroma dieser Pflanze und ist eine Delikatesse zum Mixen von schmackhaften Vitaldrinks. Am liebten verwende ich die folgende Rezeptur ohne Kristallzucker.

Brennnessel – Die vielfältige Königin

Brennnesseln enthalten eine Fülle wichtiger Vitamine und Mineralien. Ihr Gehalt an Eisen und Magnesium ist besonders hoch und neben zahlreichen Vitalstoffen ist sie auch reich an hochwertigem Eiweiß.

Im Altertum schätzte man nicht nur ihren Nährwert, sondern sagte ihr auch magische Kräfte nach. Sie wurde als Orakelpflanze, zum Vertreiben von Dämonen und als Schutz vor Gewitter verwendet. Damals wie heute sind Brennnesseln ein beliebtes pflanzliches Aphrodisiakum.

In der Heilkunde ist die Brennnessel eine wichtige Pflanze zur Blutreinigung. Innere Organe wie die Leber, Magen, Darm oder Niere profitieren von ihren Inhaltsstoffen. Darüber hinaus wird sie bei Allergien, Durchblutungsstörungen, Akne und Diabetes angewendet.

Das Sammeln der Brennnesselblüten

Brennnesseln blühen im Juni und Juli, bevor sie dann im August Samen ausbilden. Ihre grünen, unscheinbaren Blüten sind den Samen sehr ähnlich. Für den Sirup nutze ich die oberen zehn Zentimeter der blühenden Pflanze. Sie lassen sich einfach mit einer Schere abschneiden oder mit den Fingern abknipsen. Wenn du eine Berührung der Brennhaare vermeiden willst, kannst du Handschuhe tragen.

Zur Zubereitung eines Sirups solltest du trockene Blüten verwenden. Ernte sie deshalb am besten an einem sonnigen Tag um die Mittagszeit.

Zubereitung des Brennnessel-Sirups

Zur Herstellung eines zuckerfreien Sirups benötigst du:

  • 1 Handvoll frische Brennnesseltriebe mit Blüten
  • 200 ml Wasser
  • 250 ml Agavendicksaft
  • 3 EL Zitronensaft

Eine alternative Rezeptur für Kräutersirup mit Kristallzucker findest du in diesem Beitrag.

Bei der Zubereitung gehst du wie folgt vor:

  1. Wasser, Agavendicksaft und Zitronensaft aufkochen.
  2. Abkühlen lassen und Brennnesselblüten in die Mischung geben.
  3. Sechs Stunden bei Zimmertemperatur und anschließend 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Erst durch ein grobes und dann durch ein feines Sieb abseihen.
  5. Aufkochen und in desinfizierte Flaschen abfüllen.

Zur besseren Haltbarkeit lagere den Sirup im Kühlschrank. Für einen köstlichen Vitaldrink verdünne ich den Brennnesselsirup mit Wasser und mische frisch gepressten Obstsaft dazu.

Auch wenn die Blüten der Brennnessel unscheinbar sind, können sie deiner Gesundheit gute Dienste leisten. Hier ein Rezept für Sirup mit den feinen Blüten!

Wie verwendest du Brennnesseln am liebsten? Kennst du noch andere Rezepte mit Brennnesselblüten?

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: