Der heimische Schwarztee-Ersatz – fermentierte Brombeerblätter
5 5 148
147
1

Schwarzer Tee ist wegen seines Aromas und der anregenden, wohltuenden Wirkung äußerst beliebt. Bevor wir ihn jedoch genießen können, hat er schon weite Transportwege hinter sich, meist kommt er aus Indien, China oder der Türkei. Eine gute Alternative stellt dagegen heimischer Schwarztee aus Brombeerblättern dar. Brombeersträucher gibt es reichlich und außerdem ist der Tee koffeinfrei – ein Vorteil für alle, die von der muntermachenden Volksdroge loskommen wollen.

Die köstlichen, schwarzen Früchte der Brombeere hat wohl jeder schon einmal probiert, leider kann man sie nur wenige Wochen im Jahr ernten. Die Blätter dagegen sind die ganze Vegetationsperiode über zu finden. Junge Brombeerblätter können im Salat gegessen oder im Smoothie gemixt werden. Du kannst sie auch im Heiltee und in Hausteemischungen verwenden.

Hast du aber schon einmal von Tee aus fermentierten Brombeerblättern gehört? Er ist in wenigen Arbeitsschritten ganz einfach herzustellen und hat einen fein-aromatischen Geschmack, der ihn für mich zum idealen Ersatz für Schwarztee macht.

Heimischer Schwarztee aus Brombeerblättern

Für diese Tee-Zubereitung werden nur ganz junge Blätter verwendet. Da sie immer wieder nachwachsen, kannst du den fermentierten Brombeerblätter-Tee von Frühling bis Herbst herstellen.

Neben vier Händen voll junger Brombeerblätter und zwei Esslöffeln Zitronenschalen-Stücken einer Bio-Zitrone benötigst du folgende Utensilien:

  • Mullwindel oder Geschirrtuch
  • Plastiktüte
  • Nudelholz

Der Brombeerstrauch erfreut uns nicht nur mit seinen schmackhaften Früchten. Auch seine jungen Blätter kannst du verwenden und einen leckeren Tee herstellen

Wähle für die Zubereitung sonnige, warme Tage aus, um den Fermentationsprozess optimal zu unterstützen. So gehst du vor:

  1. Geerntete Brombeerblätter auf ein Tuch legen und für einen Tag antrocknen lassen.
  2. Angetrocknete Blätter in feine Streifen schneiden.
  3. Etwas Wasser über die Blätter sprühen und mit einem Nudelholz walzen, um die Struktur zu brechen.
  4. Blattstreifen zusammen mit den Zitronenschalen in die Mitte des Tuches legen.
  5. Das Tuch von allen Seiten einschlagen und fest zusammenrollen.
  6. In eine Plastiktüte geben, möglichst alle Luft herausdrücken, die Tüte gut verschließen und an einem sonnigen, warmen Platz liegen lassen, jetzt beginnt die Fermentation.
  7. Nach vier Tagen auspacken und an einem schattigen, luftigen Ort oder im Dörrapparat trocknen lassen.

Der Brombeerstrauch erfreut uns nicht nur mit seinen schmackhaften Früchten. Auch seine jungen Blätter kannst du verwenden und einen leckeren Tee herstellen

Auf diese einfache Weise kannst du einen Schwarztee-Ersatz aus heimischen Brombeerblättern herstellen. Er ist ein erfrischender Durstlöscher im Sommer und ein köstlicher Tee für lange Winterabende. Der Tee kann sowohl als Eistee, als auch mit Milch oder Gewürzen wie Zimt, Kardamom und Nelken zubereitet werden.

Ein bis zwei Teelöffel der Tee-Zubereitung mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Kennst du noch andere tolle Rezepte für Brombeerblätter? Du kannst sie uns gern über die Kommentare mitteilen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: