Gesundes Ebereschenmus gegen Magen-Darm-Beschwerden
70
2

Die reifen Beeren der Eberesche haben eine so kräftig orangerote Farbe, dass sie selbst im Herbst, zwischen den vielen bunten Blättern, kaum übersehen werden können. Diese Schönheit hält aber nicht lange an, denn die gehaltvollen Beeren werden von vielen Vögeln gerne gefressen.

Auch für den Menschen stellen die gesunden Vogelbeeren eine Bereicherung dar, denn sie sind reich an Vitamin C, Carotinoiden und Magnesium. Es hält sich das Gerücht, dass sie nicht essbar sind. Gekocht oder getrocknet können sie aber bedenkenlos genossen werden, denn nur roh sind sie schwach giftig. In diesem Beitrag möchte ich dir ein gesundes Rezept für den Magen vorstellen.

Ebereschenmus herstellen

Die Vogelbeeren können von September bis Oktober geerntet werden. Wegen der enthaltenen Bitterstoffe, empfiehlt es sich die Beeren für mindestens 48 Stunden ins Gefrierfach zu legen und erst danach weiter zu verarbeiten. Durch das Einfrieren wird der Geschmack etwas milder und süßlich-herb.

Für die Herstellung des Mus gehst du folgendermaßen vor:

  1. Beeren mit etwas Wasser mit einem Pürierstab oder im Standmixer pürieren. Nimm nur so viel Wasser wie nötig.
  2. Die Masse durch ein feines Sieb in einen Topf passieren.
  3. Nach Belieben etwas Zucker oder ein anderes Süßungsmittel hinzugeben.
  4. Alles aufkochen und für fünf Minuten weiter köcheln lassen.
  5. Fertiges Mus noch heiß in Gläser abfüllen und verschließen.

Die roten Beeren der Eberesche sind nicht nur Vogelfutter! Du kannst dir die gesunden Beeren zum Beispiel als Mus für deine Gesundheit zunutze machen.

Durch das heiße Abfüllen in luftdicht verschließbare Gläser entsteht ein Vakuum, sodass das Mus im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar ist.

Tipp:Sollte dir das Vogelbeerenmus zu bitter sein, kannst du mehr Zucker hinzu geben oder es mit anderen Früchten kombinieren. Auf diese Weise erhältst du einen fruchtigen Brotaufstrich zum Selberessen oder Verschenken. Geeignete Herbstfrüchte zum Kombinieren sind beispielsweise Sanddorn, Holunder oder Brombeeren.

Heilende Anwendung

Ebereschenmus wird vor allem bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Die enthaltenen Gerbstoffe wirken entzündungshemmend und beruhigend auf Magen und Darm. Sie pflegen die Darmflora und helfen sie nach Antibiotikagaben oder Darmerkrankungen zu revitalisieren. Das Mus hilft außerdem bei Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen und Magenverstimmungen.

Die Inhaltsstoffe der Eberesche können zudem den gesamten Organismus beleben und kräftigen. Die Gerbstoffe wirken bei einer Erkältung heilend auf die Atemwegsschleimhäute und die Vitamine unterstützen zusätzlich den Heilungsprozess.

Die roten Beeren der Eberesche sind nicht nur Vogelfutter! Du kannst dir die gesunden Beeren zum Beispiel als Mus für deine Gesundheit zunutze machen.

Hast du schon einmal Vogelbeeren geerntet und hast du ein Lieblingsrezept für sie? Teile deine Tipps und Erfahrungen in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Viele weitere Tipps und Rezepte mit Wildpflanzen findest du in unseren Buchtipps: