Heilsame Tinktur aus Brennnesseln gegen Haarausfall, Schuppen und mehr
4.9 5 64
63
1

Die Brennnessel wird wegen ihrer Brennhaare, die bei Berührung unangenehme Quaddeln auf der Haut hervorrufen können, oft gemieden. Dabei hat diese starke Heilpflanze im Garten eigentlich einen Ehrenplatz verdient. Sie wirkt durchblutungsfördernd, harntreibend, entzündungshemmend, entgiftend und ist als Nahrungsmittel eine echte Vitamin- und Mineralstoffbombe. Ihr Calciumgehalt beispielweise ist sechsmal so hoch wie bei Milch!

Die verbreitetste Darreichungsform von Brennnesseln ist der Teeaufguss. Darüber hinaus können die Blätter aber zum Beispiel auch als Salat gegessen und als Auszüge für äußerliche Heilanwendungen verwendet werden. Eine Variante besteht darin, einen alkoholischen Auszug, eine Tinktur mit der Pflanze herzustellen.

Brennnessel-Tinktur ansetzen

Für eine Tinktur kann die gesamte Pflanze verwendet werden – Blätter, Stiele und Wurzeln. Ernte die Brennnesseln am besten an einem sonnigen Tag und transportiere sie in einem luftdurchlässigen Beutel oder Körbchen nach Hause.

Für die Tinktur kannst du frische oder getrocknete Brennnesseln verwenden. Zum Trocknen, werden die Pflanzen zu kleinen Sträußen gebunden und über Kopf an einem schattigen Ort aufgehängt. Sobald das Kraut vollständig getrocknet ist und knistert, kann es zerkleinert und zur Aufbewahrung in Schraubgläser gefüllt werden. Alternativ sind getrocknete Brennnesseln auch im Bioladen, Teegeschäft oder online erhältlich. Übrig gebliebenes Brennnesselkraut kannst du für einen heilenden Brennnesseltee oder für einen durchblutungsfördernden Badezusatz verwenden.

Für die Tinktur wird Folgendes benötigt:

  • 4-5 EL frisches oder getrocknetes Brennnesselkraut
  • ca. 200 ml Ansatzalkohol mit ungefähr 40 % Vol., z. B. Wodka
  • sauberes Schraubglas oder noch besser Apothekerflasche
  • Mullwindel, Kaffee- oder Teefilter zum Abseihen
  • Tinkturflaschen oder Tropfflaschen aus Braunglas

Die Brennnessel ist eine unterschätzte Heilpflanze! Als Tinktur kann sie Haarausfall und Schuppenbildung lindern und die Durchblutung fördern.

So wird’s gemacht:

  1. Brennnesseln in ein sauberes Glas geben und mit Alkohol auffüllen, bis alle Pflanzenteile vollständig bedeckt sind.
  2. Den Ansatz vor Sonnenlicht geschützt für etwa vier Wochen aufbewahren. Dabei gelegentlich sanft schütteln, damit sich die Wirkstoffe besser lösen und Schimmelbildung vorgebeugt werden kann.
  3. Tinktur durch einen Filter abseihen und zur Aufbewahrung in Flaschen aus Braunglas füllen.

Vor Sonneneinstrahlung geschützt gelagert ist die Tinktur mindestens ein Jahr lang verwendbar. Bei der Verwendung von Weißglasflaschen unbedingt darauf achten, sie dunkel zu lagern, da Sonnenlicht die Wirkstoffe langsam abbauen kann.

Anwendung der Tinktur

Äußerlich kann die Tinktur gegen Haarausfall, fettige Kopfhaut und Schuppen eingesetzt werden. Die durchblutungsfördernden Inhaltsstoffe stärken die Haarwurzel und die entzündungshemmende und reinigende Wirkung bringt die Kopfhaut in ein natürliches Gleichgewicht. Verdünne dazu die Tinktur im Verhältnis 1:1 mit Wasser und massiere sie regelmäßig nach der Haarwäsche in die Kopfhaut ein. Um die Wirkung zu verstärken, kannst du die Haare komplett mit der Flüssigkeit befeuchten und in ein Handtuch gewickelt über Nacht einwirken lassen.

Bei unreiner Haut kann das Abtupfen der betroffenen Hautpartien mit der Tinktur und einem Kosmetikpad Linderung verschaffen. Verwende sie dafür ein- bis zweimal täglich. Bei häufiger Anwendung kann der Alkohol die Haut austrocknen. In diesem Falle empfiehlt es sich die Tinktur mit Wasser im Verhältnis 1:2 zu verdünnen.

Innerlich kann die Tinktur bei Beschwerden wie Frühjahrsmüdigkeit, Appetitlosigkeit, Durchblutungsstörungen, Prostatabeschwerden, Schuppen und Haarausfall Linderung verschaffen. Nimm dazu dreimal täglich 20 Tropfen pur oder mit Wasser verdünnt ein.

Vorsicht: Nicht für Kinder, Lebergeschädigte oder Alkoholkranke geeignet!

Weitere Rezepte und Anwendungsmöglichkeiten für die Brennnessel sowie 35 andere Wildpflanzen findest du in unserem Buchtipp:

Wie verwendest du die starke Heilpflanze für Gesundheit oder Ernährung? Teile deine Tipps und Rezepte unter diesem Beitrag!

Die Brennnessel ist eine unterschätzte Heilpflanze! Als Tinktur kann sie Haarausfall und Schuppenbildung lindern und die Durchblutung fördern.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: