Köstlicher Gesundbrunnen-Blüten-Sirup mit großer Heilkraft
4.9 5 107
105
2

Ein Sirup mit den Blüten der drei Erkältungspflanzen Linde, Echtes Mädesüß und Schwarzer Holunder ist nicht nur schmackhaft, sondern aufgrund seiner einzigartigen Kombination auch ganz besonders heilkräftig. Alle drei Pflanzen sind für sich genommen starke Heilkräuter und voll köstlicher Aromen, weshalb sie sich wunderbar zur Herstellung von Sirup eignen. Mit diesem Gesundbrunnen-Sirup kannst du einen heißen Heiltrank zubereiten, Desserts süßen oder kalte Erfrischungsgetränke für den sommerlichen Genuss mixen.

Drei starke Kräuter

Echtes Mädesüß entwickelt viele hundert creme-weiße Blüten, die nach und nach im Juni und Juli aufblühen. Es ist eines der besten Kräuter zur Linderung von Kopfweh und leistet auch bei Grippesymptomen wertvolle Hilfe. Der Gehalt an Salicylsäure, welche für die Minderung von Schmerzen verantwortlich ist, ist in den Knospen am höchsten. Mädesüß ist sehr stark im Geschmack und der Wirkung und sollte deshalb nur vorsichtig dosiert verwendet werden. Eine genaue Rezeptur, wie du Mädesüßtinktur gegen Kopfschmerzen zubereitest, findest du in diesem Beitrag.

Schwarzer Holunder besitzt große Dolden mit vielen kleinen, strahlend weißen Blüten, die große Heilkräfte besitzen. Sie wirken schweißtreibend, hustenlindernd und unterstützen unser Immunsystem bei der Abwehr von Krankheitserregern. Dank ihres lieblichen Aromas werden sie vielfältig in der Küche verwendet. Probiere doch einmal Holunderküchlein, Erdbeer-Holunderblüten-Gelee oder einen Hefezopf mit Holunderblüten.

Lindenblüten hängen in Blütenbüscheln mit zwei bis fünf weiß-gelben Blüten. Ihr Anwendungsspektrum ist groß, so können sie bei Husten, Schnupfen, Halsweh, Fieber sowie bei Schlafproblemen und Krämpfen helfen. Die beliebteste Darreichungsform ist der berühmte Lindenblütentee, den du selbstverständlich auch selbst sammeln und zubereiten kannst.

Sammeln in der Natur

Ein guter Zeitpunkt, um alle drei Kräuter zusammen zu ernten, sind die Tage rund um die Sommersonnenwende. Während dieser Wochen finden sich noch letzte Holunderblüten, die Linde steht in voller Blüte und das Mädesüß beginnt zu blühen.

Vom Holunder werden die Blütendolden im Ganzen geerntet, von der Linde die Blütenbüschel einschließlich Flugblatt und beim Mädesüß die gerade erblühenden Blütenbüschel mitsamt der Knospen.

Achte beim Sammeln darauf, dass du nur soviel erntest, wie du benötigst. Solltest du zuviel haben, kannst du die verbleibenden Kräuter jedoch auch trocknen und einen wirkungsvollen Erkältungstee daraus mischen.

Gesundbrunnen-Sirup ganz leicht selbst herstellen

Die Blüten lassen sich relativ leicht und schnell ernten und auch die Zubereitung des Sirups ist denkbar einfach. Du benötigst folgende Zutaten:

  • 2 Mädesüß-Blüten-Stängel
  • 1 Handvoll Lindenblüten
  • 10 Holunderblütendolden
  • 1 kg Zucker
  • Saft von 4 Zitronen
  • 800 ml Wasser

Dieser Wildpflanzen-Blüten-Sirup hat es in sich. Drei wunderbar aromatische Blüten mit starken Heilkräften in einem köstlichen Sirup. Das musst du probieren!

Für die Zubereitung benötigst du vor allem Geduld während der Zieh- und Abkühlzeit. Die Arbeitsschritte selbst sind schnell getan und gehen leicht von der Hand:

  1. Wasser zusammen mit Zitronensaft und Zucker aufkochen.
  2. Abkühlen lassen.
  3. Kräuter kleinschneiden und in die Zuckermasse geben.
  4. Zunächst bei Zimmertemperatur etwa 12 Stunden ziehen lassen.
  5. Für 24 Stunden im Kühlschrank nachziehen lassen.
  6. Während des Ziehens ab und zu umrühren.
  7. Abseihen, nochmals aufkochen und heiß in desinfizierte Flaschen abfüllen.

Mit Sprudelwasser verdünnt und frisch gepresstem Orangen- und Zitronensaft gemischt schmeckt der Sirup sehr gut als erfrischendes Sommergetränk. Im Winter kann er zu Grippezeiten mit heißem Wasser aufgegossen oder zum Süßen von Hustentee verwendet werden.

Hast du noch andere Tipps und Rezepte für diese drei aromareichen und heilsamen Blüten? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: