Abstilltee mit Salbei und Wildpflanzen selber machen
5 5 6
6
0

Nach einer intensiven Stillzeit, kurzen Nächten und intensiven Gefühlen folgt irgendwann das Abstillen. Sobald dein Baby an fester Nahrung interessiert ist, wirst du es automatisch weniger anlegen, wodurch sich der Milchfluss meist von alleine reguliert. Wenn du jedoch einen zu starken Milchfluss hast, oder dein Kind aus anderen Gründen schneller Abstillen möchtest, empfiehlt sich ein Abstilltee.

Die Zutaten dafür findest du größtenteils in der freien Natur und du kannst dir den Tee einfach selbst mischen.

Abstilltee-Mischung selber machen

Folgende Blätter bzw. Kräuter eignen sich für einen Abstilltee, denn sie haben eine zusammenziehende Wirkung und hemmen die Milchbildung:

Für 100 g Abstilltee brauchst du die folgenden Mengen an getrockneten Pflanzenteilen:

Salbei wirkt nicht nur milchbildungshemmend, sondern beugt der Bildung von Milchknoten vor.

So wendest du den Tee an:

  1. Alle Pflanzenteile gut miteinander mischen.
  2. Zwei Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser aufgießen.
  3. Etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und abseihen.

In der Abstillzeit kannst du von diesem Tee bis zu vier Tassen täglich trinken.

Die Blätter der Walnuss kannst du ab Blattaustrieb bis in den Herbst hinein sammeln. Auch Hopfenzapfen finden sich zum Ende des Sommers reichlich und Salbei kannst du leicht im Garten oder auf dem Balkon selbst ziehen, sodass du einen Abstilltee nicht extra kaufen musst.

Wenn das Abstellen schwer fällt kann ein einfacher Tee aus diesen Wild- und Heilpflanzen helfen.

Welche Wildkräuter oder Blätter verwendest du am liebsten in deine Teemischungen? Hinterlasse uns unten einen Kommentar

Diese Themen könnten dich ebenso interessieren:

Viele weitere Tipps und Rezepte für Frauenkräuter findest du hier und in unserem Buchtipp:

Mehr zum Thema Hausmittel in der Stillzeit findest du hier und in diesem Buch: