Diese Wildkräuter kannst du im Februar sammeln
5 5 76
76
0

Es ist fast geschafft, das Frühjahr verlockt und wir müssen uns nur noch wenige Wochen gedulden, ehe die Wiesen und Wälder mit Wildpflanzen erblühen. Die ersten Frühlingsboten zeigen sich, dazu gehören die ersten Blüten des Huflattichs, den du für Tee gegen Husten oder als Salat nutzen kannst.

Auch das Wohlriechende Veilchen ist mancherorts schon zu finden. Die ersten saftigen Blätter von Sauerampfer, Löwenzahn, Gänseblümchen, Pfennigkraut, Wiesenschaumkraut, Vogelmiere, Labkraut, Gundermann, und Brennnessel kannst du in Wildkräuter-Salaten oder Smoothies verarbeiten. Auch die Blätter des Scharbockskrauts zeigen sich bereits und füllen unsere Vitamin-C-Speicher auf. Sie schmecken lecker im Salat und stärken unser Immunsystem.

Veilchen sehen nicht nur schön aus und riechen gut, du kannst sie auch in der Küche und für die Gesundheit n

Die Ahornsamen vom letzten Jahr fangen an zu keimen und sind eine leckere Beilage zu Reisgerichten und peppen Salate auf.

Eine Besondere Energiequelle sind die verschiedenen Knospen von Bäumen und Sträuchern, welche du jetzt sammeln kannst. Wie bei allen Schätzen der kostbaren Natur ist aber auch hier besondere Umsicht angebracht. Jede Knospe bedeutet neues Leben und die Pflanzen benötigen sie für ihren Fortbestand. Ernte deshalb mit Bedacht und folge den Grundregeln für das Sammeln von Wildpflanzen.

Hier eine Liste der vielen Wildpflanzen, die du im Februar nutzen kannst: