Ruhig und entspannt schlafen – diese Kräuter helfen dir dabei
4.8 5 33
32
1

Ein gestörter Schlaf ist nicht nur quälend für die Betroffenen, er bewirkt auch einen Leistungsabfall, begünstigt Nervosität und beeinträchtigt unser Immunsystem. Viele Menschen greifen Abend für Abend zur Schlaftablette. Pharmazeutische Schlafmittel haben jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, können süchtig machen und beheben nicht die Ursache der Einschlafprobleme.

Neben einer gesunden Lebensweise mit genügend Bewegung an der frischen Luft gibt es einige Kräuter, deren beruhigende und schlaffördernde Wirkung schon unsere Vorfahren kannten und nutzten. Viele dieser Kräuter kannst du selbst sammeln und dir daraus einen Tee nach Geschmack mischen.

Ebenso beliebt wie ein beruhigender Abendtee ist ein entspannendes Duftkissen, welches sich ganz einfach aus einem Stück Stoff oder altem T-Shirt selbst nähen oder knoten lässt. Ein Kräuterkissen wirkt sanft und ist so auch für Kinder gut geeignet, die ja auch oft schon einen vollen, stressigen Tag haben und abends nicht so leicht in den Schlaf finden.

Das Ein- und Durchschlafen bei Kindern kann zudem durch verminderten Fernseh- und Computerkonsum gefördert werden. Zumindest die letzte Stunde vor dem Schlafengehen sollte bildschirmfrei gestaltet werden.

Kräuter für ein duftendes Schlafkissen

Im Folgenden stelle ich dir einige Kräuter vor, die sich für ein Schlafkissen eignen. Kombiniere sie nach deinen eigenen Wünschen, auch die Mengenverhältnisse sind variabel und können nach den eigenen Vorlieben gewählt werden.

1. Eines der wohl bekanntesten Schlafkräuter ist Baldrian. Für ein Kissen werden sowohl die Wurzel als auch Blüten verwendet. Baldrian hilft uns zu entspannen und kreisende, sorgenvolle Gedanken loszulassen.

2. Kleine, gelbe Johanniskrautblüten erhellen nicht nur unser Gemüt und vertreiben depressive Gedanken, sondern beruhigen und stärken auch unsere Nerven.

3. Mit seinem feinen Aroma schenkt uns auch der Waldmeister Ruhe und wirkt Ängsten und Sorgen entgegen. Hier findest du ein Rezept für eine beruhigende Nachtcreme mit Waldmeister.

4. Lavendelblüten geben uns Ausgeglichenheit und wirken beruhigend auf angespannte Nerven.

5. Duftender Steinklee, auch Honigklee genannt, hilft unsere Gedanken loszulassen und unterstützt das Einschlafen.

6. Beifußblüten und -blätter helfen bei Ängsten und nervlich bedingten Schlafstörungen.

Kräuter für einen schlaffördernden Tee

Die folgenden Kräuter für einen entspannenden Schlaftee kannst du nach Belieben zusammenmischen. Da der Tee sanft beruhigt und entspannt sowie den natürlichen Schlafrhythmus fördert, kann er auch tagsüber getrunken werden.

1. Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend und kann bei Angstzuständen und nervösen Schlafproblemen helfen.

2. Die leuchtend weißen Holunderblüten können unserem Organismus auf vielen Ebenen helfen. So lindern sie auch Schlafstörungen im Zusammenhang mit Ängsten oder Depressionen.

3. Ein Tee aus den Blüten und Blättern des Weißdorns hilft bei stressbedingten Schlafstörungen und wirkt auf seelischer Ebene Kummer und Herzschmerz entgegen.

4. Der von der Maibowle bekannte Waldmeister wirkt beruhigend und lindert zudem Kopfschmerzen und Gedankenkreisen. Waldmeister wird in kaltem Wasser angesetzt und über Nacht ziehen gelassen. In Teemischungen kann er auch mit kochendem Wasser aufgegossen werden.

5. Beim Baldrian wird die Wurzel zum Teekochen verwendet. Sie fördert einen erholsamen Schlaf und hilft beim Einschlafen.

6. Frische Rosskastanienblüten unterstützen Körper und Geist bei Unruhezuständen und helfen beim Abschalten.

Wenn du oder deine Liebsten Probleme beim Einschlafen haben, helfen diese Kräuter im Abendtee oder im Duftkissen!

Tee aus heimischen Kräutern und Früchten

Welche Kräuter mischst du gern in deinen Abendtee? Teile deine Erfahrungen den anderen Lesern über die Kommentare mit!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.