Selbstgemachte Steinklee-Tinktur gegen schwere Beine, Migräne und viel mehr
5 5 5
5
0

Der Steinklee blüht im Hochsommer mit vielen anderen Kräutern um die Wette. Er erfreut uns mit seinen gelben Blüten und beim Verwelken verströmt er sein herrlich duftenden Aroma, welches an frisches Heu erinnert. Dass er auch wertvolle heilende Eigenschaften besitzt, wissen allerdings nur Wenige. Aufgrund seines hohen Cumarin-Gehalts wirkt er blutverdünnend, was ihn bei vielen Erkrankungen, wie schwere Beine und Migräne zum nützlichen Hilfsmittel macht. Hierfür ist eine selbstgemachte Tinktur bestens geeignet.

Rezept für Steinklee-Tinktur

Eine Tinktur aus Steinklee ist schnell hergestellt. Dafür brauchst du nur folgende Zutaten und etwas Geduld:

  • Eine Handvoll getrocknete Steinkleeblüten
  • Ansatzalkohol mit mind. 40 % Alkohol wie Wodka oder z.B. Prima Sprit
  • Ein Schraubglas
  • Tinkturfläschchen zur Aufbewahrung

So stellst du die Tinktur her:

  1. Blüten in das Schraubglas füllen und mit Alkohol aufgießen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind.
  2. Glas verschließen und drei bis vier Wochen an einem dunklen, kühlen Ort ziehen lassen.
  3. Abseihen und in eine Tinkturflasche füllen.

Von der Tinktur kannst du pro Tag zwei bis dreimal 10 bis 20 Tropfen verdünnt mit Wasser einnehmen. Die innere Verwendung der Tinktur kannst du durch die äußere Anwendung, vor allem bei Prellungen, Schwellungen und Blutergüssen mit Steinklee-Öl oder –Salbe ergänzen.

Nutze den blutverdünnenden Steinklee bei Wadenkrämpfen, Migräne und schweren Beinen in einer preiswerten, hausgemachten Tinktur.

Anwendung der Steinklee-Tinktur

Eine Tinktur aus Echtem Steinklee hilft die Beschwerden bei Durchblutungsstörungen zu lindern, wie zum Beispiel bei müden Beinen, Venenentzündungen und Wadenkrämpfen. Die blutverdünnende Wirkung des Steinklees hilft auch bei einer längeren Autofahrt oder einem langen Flug, wenn das viele Sitzen zu Schwellungen (auch als Lymphstau bekannt) und Schmerzen in den Beinen führt. Er vereinfacht den Rückfluss des Blutes durch die Venen zum Herzen und transportiert Lymphe ab.

Auch durch Thrombose hervorgerufene Schwellungen und Schmerzen in Waden und Beinen können aufgelöst werden.

Seine entkrampfenden und blutverdünnenden Wirkstoffen machen den Steinklee auch bei Migräne zu einem natürlichen Helfer.

Bei Bronchitis und Husten kann eine Steinklee-Tinktur helfen, den Schleim zu lösen.

Beachte: Bei der Einnahme von Blutgerinnungshemmern, wie Aspirin sollte Steinklee nicht innerlich verwendet werden!

Nutze den blutverdünnenden Steinklee bei Wadenkrämpfen, Migräne und schweren Beinen in einer preiswerten, hausgemachten Tinktur.

Wie hilft dir der Echte Steinklee? Teile deine Tipps und Erfahrungen in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Viele weitere Rezepte für selbstgemachte Tinkturen findest du hier und in unserem Buchtipp:

Heiltinkturen aus Wald und Wiese

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.