Hilfe bei Krämpfen und Migräne mit Schafgarbenöl
5 5 67
67
0

Die Schafgarbe ist von Mai bis August auf vielen Wiesen zu sehen. Dieses Kraut mit seinen weißen bis rosa Blüten wurde 2004 zur Heilpflanze des Jahres auserkoren. Sie hat bemerkenswerte Tugenden, die sie zu einer der wertvollsten heimischen Heilpflanzen machen. Die meiste Beachtung bekommt diese unauffällige Pflanze aber von den Tieren, die sie gerne fressen, der Name ist kein Zufall.

Die Schafgarbe hat durch ihre vielen wertvollen Inhaltsstoffe eine wundheilende, blutstillende und entkrampfende Wirkung. Diese Eigenschaften sind besonders bei Menstruationsproblemen sehr hilfreich, was die Schafgarbe zu einer der wichtigsten Frauenheilkräutern macht. Du kannst dieses Wirksame Arzneikraut zum Beispiel als Öl für die Gesundheit von Körper und Seele nutzen.

Die wirksame Kraft der Schafgarbe

Als Frauenkraut ist die Schafgarbe sehr wirksam bei Menstruationsbeschwerden. Ihre ätherischen Öle wirken krampflösend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd. Sie hilft bei zu schwacher oder unregelmäßiger Menstruation und bei Menstruationsschmerzen. Dazu wird der Bauch mit dem Schafgarbenöl massiert.

Auch bei Kopfschmerzen und Migräne hilft eine Massage mit diesem Öl. Dazu werden Stirn, Schläfen und Nacken damit eingerieben.

In Kombination mit dem wertvollen Johanniskrautöl erhältst du ein effektives Mittel gegen Sonnenbrand. Die wundheilende Wirkung der Schafgarbe wird um die heilende Wirkung des Johanniskrautes bei Verbrennungen und Entzündungen ergänzt und hilft deiner Haut auf natürliche Weise. Verrühre dazu die beiden Öle zu gleichen Teilen und trage sie auf die geröteten Hautpartien auf. Durch diese Prozedur wird deine Haut aber auch lichtempfindlicher und sollte nicht mehr dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Durch die Flavonoide dieser beiden Kräuter hilft die Mischung auch gegen Cellulite und fördert die Durchblutung. Massiere dazu die betroffenen Stellen regelmäßig mit diesem Öl oder behandle sie mit einer, aus diesem Öl selbst hergestellten, Schafgarbensalbe oder einem Peeling.

Statt herkömmliche Arzneien suchen gerade Frauen immer öfter sanfte, natürliche Alternativen. Lerne mehr über klassische Wildpflanzen der Frauenheilkunde.
von Frank Mayfield [CC-BY-SA-2.0]

So wird das Schafgarbenöl hergestellt

Für das Schafgarbenöl benötigst du nur die Blüten, denn sie sind besonders reichhaltig an den wertvollen ätherischen Ölen. Dazu brauchst du ein, für deinen Hauttyp geeignetes, Basisöl.

Ich persönlich verwende Sonnenblumenöl für leicht fettige Haut. Es zieht schnell ein, hat einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren und wird regional hergestellt.

  1. Die Schafgarbenblüten sammeln und auf einem Tuch ausbreiten, damit sie etwas trocknen können und Insekten noch das Weite suchen können.
  2. Blüten in ein Glas füllen und mit Öl aufgießen bis alle Pflanzenteile vollständig bedeckt sind.
  3. Das Glas in ein Wasserbad stellen und vorsichtig auf maximal 60 °C erwärmen
  4. Für 60 bis 90 Minuten im Wasserbad ziehen lassen.
  5. Vom Herd nehmen und weitere drei Tage abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, einmal täglich schütteln.
  6. Das Öl abseihen und in Braunglasflaschen abfüllen.

Tipp: Sehr viel schonender werden die wertvollen Inhaltsstoffe der Schafgarbe ohne erhitzen herausgelöst. Dazu werden getrocknete Schafgarbenblüten in ein Schraubglas gefüllt, mit Öl bedeckt und verschlossen für vier bis sechs Wochen bei Zimmertemperatur stehen gelassen. Täglich einmal schütteln damit die Wirkstoffe besser herausgelöst werden und der Bildung von Schimmel vorgebeugt wird..

Bei der Haltbarkeit dieses selbstgemachten Schafarbenölauszug kannst du dich am Haltbarkeitsdatum deines ursprünglichen Basisöls orientieren.

Diesen Ölauszug kannst du auch weiterverarbeiten, zum Beispiel zu einer Schafgarbensalbe oder Hautcreme. Dieses Öl ist als Bestandteil von Naturkosmetik gegen Cellulite, Akne und unreine oder gereizte Haut gut geeignet.

Die weit verbreitete Schafgarbe ist ein wirksamen Arzneikraut, das dir in einem Ölauszug bei Unterleibskrämpfen, Kopfschmerzen und Migräne helfen kann.

Hast du schon einmal einen Pflanzenöl-Auszug selber gemacht? Beschreibe uns deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Vielleicht auch interessant für dich:

Viele weitere Tipps und Rezepte zu wertvollen Frauenheilkräutern findest du auch in unserem Buchtipp:

Lexikon der Frauenkräuter: Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen
für Tolino:
Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.