Sommergemüse mit schmackhaften Weidenröschen
4.5 5 11
10
1

Weidenröschen schmecken zart und mild und verfügen wie viele Wildkräuter über ein großes gesundheitliches Potenzial. Sie gehören zu den Kräutern, die sich leicht ernten und vielfältig in der Küche verwenden lassen. Mit Weidenröschen kannst du beispielsweise leicht Gemüsebeilagen aufpeppen.

Nachfolgend zeige ich dir ein ganz einfaches Rezept, mit dem du Knospen und Blüten schnell in ein schmackhaftes, veganes Gericht verwandelst..

Weidenröschen als Küchenkraut

Das ursprünglich aus Nordamerika stammende Weidenröschen breitet sich mittlerweile über die ganze Nordhalbkugel aus. Da es relativ häufig zu finden ist, lässt sich das schmackhafte Kraut gut als Nahrungsmittel verwenden. Sein Lieblingsplatz sind Lichtungen, wie sie nach Waldbrand und Rodung entstehen, deshalb heißt es auch Feuerkraut oder Waldschlagweide. Die Knospen und Blüten des Weidenröschens schmecken nicht nur angenehm, sie enthalten auch reichlich wichtige Vitamine und Mineralien. In der Heilkunde wird es überwiegend bei Männern mit Prostataproblemen eingesetzt, zeigt jedoch auch bei Harnwegsinfekten Wirkung.

Im Juli und August lässt sich die üppige Blütenpracht leicht ernten. Die rosa Blüten erblühen nach und nach und du kannst sie wunderbar gemeinsam mit den Knospen verwenden. Dazu erntest du einfach den gesamten oberen Teil des Blütenstängels. Schneide den Stängel mit den Knospen klein und zupfe die Blüten von den schon härteren Stängelteilen ab.

Rezept für Weidenröschen mit Aubergine

Aubergine mit Weidenröschen gehört zu den einfachsten und gleichzeitig leckersten Gerichten in meiner Sammlung. Für zwei Personen benötigst du:

  • 2 Auberginen
  • 2 große Handvoll Weidenröschenknospen und -blüten
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung geht schnell von der Hand:

  1. Auberginen würfeln und in einer Pfanne mit Deckel in etwas Öl bei niedriger bis mittlerer Temperatur etwa 20 Minuten garen.
  2. Wenn sie richtig weich und leicht matschig sind, die kleingeschnittenen Knospen hinzufügen und bei ausgestellter Herdplatte fünf Minuten durchziehen lassen.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Blüten dazu geben. Sie ergeben einen appetitlichen Farbtupfer im Schwarz-Weiß der Aubergine.

Zu diesem leichten Gemüsegericht passt gut Reis.

Jedes andere Sommergemüse eignet sich ebenso für dieses Rezept. Im Frühjahr verwende ich die jungen Blätter und Triebspitzen des Weidenröschens zum Beispiel gemeinsam mit Möhren oder Roter Bete.

Hast du schon einmal Weidenröschen als Küchenzutat genutzt? Wie verwendest du es am liebsten?

Weitere Rezepte mit frischen Wildblüten:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.