Eine Teetasse voll mit Kindheitserinnungen: Der Gänseblümchentee
5 5 99
99
0

Als hübsche Wiesenpflanze kennt das Gänseblümchen bestimmt jeder. Aber wusstest du, dass es auch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe zu bieten hat? Vitamin A und B, Eisen, Magnesium, Kalium und Calcium – all das liefert das Gänseblümchen. Aufgebrüht als Tee wirken die Blüten besonders gut gegen Husten und Schnupfen und haben gleichzeitig eine besänftigende Wirkung. Alles, was du dafür brauchst, wächst direkt vor deiner Haustür. Natürlich kann man die zarten Blüten auch getrocknet in der Apotheke, im Teeladen oder online finden, aber frisch gepflückt schmecken sie natürlich am besten. Und etwas Geld lässt sich somit auch noch sparen.

Die Superkraft des Gänseblümchens

Schon lange gilt ein Sud aus Gänseblümchen als eine lindernde Medizin vor allem bei Atemwegserkrankungen. Wenn Hals und Nase verschleimt sind oder dich der Husten plagt, hilft dir schnell das Gänseblümchen. Mit entzündungshemmenden und schleimlösenden Wirkstoffen, setzt es genau da an, wo du es bei einer üblen Erkältung brauchst. Vitamin A und C stärken die Abwehrkräfte und Magnesium, Calcium, Kalium und Eisen helfen, den so wichtigen Mineralstoffbedarf des Körpers zu decken.

Auch von außen angewandt, ist die zarte Blume ein echtes Allheilmittel. Aufgetupft mit einem im erkalteten Tee getränkten Tuch hilft es gegen kleine Wunden und Hautleiden. Bei Akne oder Neurodermitis, wo einer austrocknenden Haut vorgebeugt werden sollte, können positive Effekte erzielt werden. Vor allem die enthaltenen Gerbstoffe und Flavonoide sind dafür verantwortlich. Du kannst aus Gänseblümchen sogar eine lindernde Salbe herstellen.

Früher waren Gänseblümchen heilig und standen für Unschuld und Reinheit. Auch heute sollten wir uns an ihrer Schönheit erfreuen und ihre Wirkstoffe nutzen.
von Jina Lee (GFDL or CC-BY-SA-3.0), via Wikimedia Commons

Und das ist noch längst alles. Unser heimisches Gänseblümchen ist auch noch ein echter Stimmungsaufheller. Wer schon Glücksgefühle bei der Vorstellung einer mit Gänseblümchen übersäten Wiese bekommt, der weiß, wovon hier die Rede. Keine andere Blume erinnert so sehr an Kindheit und Sonnenschein. Da ist es nur naheliegend, dass auch ihre Inhaltsstoffe dich leicht und optimistisch stimmen.

Gänseblümchentee zubereiten

Ernten lassen sich die feinen Blüten das ganze Jahr über. Von Frühling bis tief in den Herbst hinein sind sie leicht zu finden. Aber auch in milden Wintern trifft man sie immer wieder an. Vor allem auf kurz gehaltenen Wiesen und am Wegesrand wächst das Gänseblümchen und trotzt dabei selbst häufigem Rasenmähen. Es bildet immer wieder schöne neue Köpfe, die du für deinen Tee kurz unter der Blüte abpflücken kannst. Achte dabei aber darauf, nicht ganze Wiesenabschnitte kahl zu pflücken. Weniger als ein Drittel der Blüten eines kleinen Abschnittes und nicht mehr als das, was dir als Strauß in eine Hand passen würde, solltest du pflücken, um Bienen und anderen Tieren noch genügend Nahrung zu lassen.

Für eine große Tasse Tee brauchst du dann nicht mehr als zwei Teelöffel frisch gepflückte Gänseblümchenblüten. Gehe beim Aufbrühen wie folgt vor:

  1. 2 TL frisch gepflückte Blüten in die Tasse oder in ein Teenetz geben.
  2. Mit 250 ml sprudelnd kochendem Wasser übergießen.
  3. Zugedeckt 10-15 min ziehen lassen.
  4. Danach abseihen oder das Teenetz entfernen.

Zwei bis dreimal am Tag getrunken hilft dieser wohltuende Gänseblümchentee deine Erkältung zu bekämpfen, dich fröhlicher zu machen, deine Haut von innen zu reinigen und den ganzen Körper zu entschlacken.

Jeder kennt es und jeder liebt es! Das kleine Gänseblümchen wächst das ganze Jahr über auf fast jeder Wiese und weckt aufgebrüht als Tee wahre Superkräfte.

Tipp: Die Blüten der Gänseblümchen lassen sich ganz leicht auch auf Vorrat sammeln. Dafür einfach die gepflückten Blüten für zwei bis drei Tage an einem schattigen Ort trocknen lassen und nachher luftdicht verpacken. Beim Aufbrühen mit heißem Wasser entfalten sich dann die eingetrockneten Blütenblätter wieder auf wundersame Weise. Das macht den Gänseblümchentee auch optisch zu einer kleinen Besonderheit.

Jeder kennt es und jeder liebt es! Das kleine Gänseblümchen wächst das ganze Jahr über auf fast jeder Wiese und weckt aufgebrüht als Tee wahre Superkräfte.

Für welche der vielen Anwendungsgebiete verwendest du den Gänseblümchentee? Schreib deine Erfahrungen unten in die Kommentare!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.