Zweigriffeliger Weißdorn
5 5 41
41
0

Schon bei Dornröschen spielte der Weißdorn eine wichtige Rolle. Die Hecke, die im Märchen um das Schloss rankte, war aus Weißdorn. Unsere fernen Vorfahren glaubten, dass sie sämtliche Krankheiten loswerden könnten, wenn sie es schafften, durch eine Weißdornhecke zu kriechen. Sowohl bei den Kelten, als auch bei den Germanen, Christen und Römern war der Weißdorn eine sagenumwobene Pflanze, der vielerlei Segen nachgesagt wurde.

Steckbrief

Lateinischer NameCrataegus laevigata
Andere NamenHagedorn, Hageapfel, Zaundorn, Knickdorn, Sauerrauch, Bibelken, Haweide, Wipke, Mehldorn, Mehlfässchen, Mehlbeerbaum
FamilieRosengewächse (Rosaceae)
ErntemonateMrz-Okt
Verwendbare PflanzenteileBlätter, Blüten, Früchte, Knospen, Samen
Blattformfiederteilig
Blütenfarberosa, weiß
FundorteWege, Wegränder, Böschungen, Gärten, Laubwälder
Verwechslungs­gefahrMit der ungiftigen Schlehe (Schwarzdorn) und dem eingriffeligen, dem großkelchigen Weissdorn und verschiedenen Kreuzungen, die ähnlich verwendet werden können
Giftigkeitungiftig
WarnungenWie bei allen Rosengewächsen enthalten die Kerne des Weißdorn Blausäure und sollten deshalb nicht roh gegessen werden.
Besondere Inhaltsstoffeätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Saponine, Vitamin B, Vitamin C
Eigenschaftenberuhigend, blutdruckregulierend, entspannend, herzstärkend
Hilft beiAngstzuständen, Arterienverkalkung, Herzbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Kreislaufschwäche, Nervosität, niedriger Blutdruck, Schlafstörungen, Stress

Anwendungen

Schon Sebastian Kneipp, Maria Treben, Paracelsus und Plinus sprachen der Pflanze große Heilkräfte zu. Heute weiß man, dass sich die Inhaltsstoffe des Weißdorns sehr positiv auf das Herz auswirken und auch bei seelisch bedingten Krankheiten, die durch Trauer und Kummer hervorgerufen werden, helfen können.

1990 wurde dem Weißdorn die Ehre als Heilpflanze des Jahres gegeben. Mittlerweile gibt es viele Präparate mit Weißdorn zu kaufen. Doch warum viel Geld ausgeben und unnötige Zusatzstoffe in Kauf nehmen? Weißdorn ist sehr verbreitet und du kannst ihn ganz einfach selbst sammeln und für die Gesundheit nutzen.

In der Ernährung

Für die Ernährung können die Blüten, Blätter, Beeren und Samen verarbeitet werden. Am meisten bekannt ist jedoch die Verwendung der Vitamin-C-haltigen Früchte. Sie werden zu Mus verarbeitet oder in Fruchtaufstriche gemischt. Wie der Name Mehlbeere schon sagt, haben die Beeren wenig Eigengeschmack. Sie eignen sich jedoch hervorragend zum Mischen mit anderen Früchten. Ich esse sie auch gern pur, direkt vom Strauch.

Die zarten Blätter des Weißdorns sind im Frühjahr ein leckere und gesunde Beigabe im Salat. Sie kommen außerdem bei der Herstellung von Kräuterweinen zum Einsatz.

Die aromareichen weißen Blüten können in Desserts verarbeitet werden oder als essbare Dekoration dienen. Probiere sie doch mal im selbstgemachten Eis, ein Rezept für gesunde, leckere Eiscreme aus Früchten findest du hier.

Die Blüten, Blätter und Früchte (ohne Kerne) können auch mit in den Smoothie gegeben werden.

Die Samen der Beeren können als Kaffeeersatz dienen. Dazu werden sie geschrotet, geröstet und wie Kaffee aufgebrüht.

Hier zeige ich dir, wie du leckeren Fruchtaufstrich mit Holunder, Berberitzenbeeren und Weißdorn herstellst.

Fruchtmus

Du benötigst:

  • 1 kg Weißdornbeeren
  • Saft einer Zitrone
  • 3 EL Agavendicksaft oder Honig

Zubereitung:

  1. Weißdornbeeren säubern und in 250 ml Wasser etwa 20 Minuten weich kochen
  2. Durch ein Sieb passieren, so dass die Kerne zurück bleiben
  3. Mit Süßungsmittel und Zitronensaft mischen
  4. In saubere Gläser füllen und im Kühlschrank verwahren
  5. Innerhalb einer Woche verbrauchen

Das Mus kann pur gegessen, als Brotaufstrich verwendet oder mit Quark oder Müsli gemischt genossen werden.

Heilende Anwendungen

Die Blüten und jungen Blätter des Weißdorns sind am wirksamsten, um das Herz zu unterstützen, doch auch die Beeren werden zu Heilzwecken genutzt. Bei jungen, stressgeplagten Menschen schützen die Inhaltsstoffe den Herzmuskel vor frühzeitiger Abnutzung und bei älteren Menschen wird das Herz belebt und umhüllt.

Weißdorn ist sehr verträglich und es gibt keine bekannten Nebenwirkungen.

Tee

Bei Stress, Schlafproblemen, zu hohem und zu niedrigem Blutdruck und Herzschwäche kann ein Tee mit Weißdorn unterstützend getrunken werden.

Zubereitung aus Blättern und Blüten:

Einen Esslöffel der frischen oder getrockneten Blüten und Blätter mit 250 ml heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Alternativ kannst du auch einen Beerentee zubereiten:

  1. Die Beeren mit warmem Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen
  2. Am nächsten Morgen die Beeren mit dem Einweichwasser aufkochen und fünf Minuten ziehen lassen
  3. Abseihen und heiß oder kalt genießen

Tinktur

Wer lieber eine Tinktur einnimmt, statt Tee zu trinken, kann sich ganz leicht eine Weißdorntinktur selbst herstellen. Diese Herztropfen können kurmäßig oder in akuten Stressmomenten eingenommen werden.

  1. Frische Weißdornblüten und -blätter in ein Schraubglas füllen
  2. Etwas zusammendrücken und mit 70-prozentigem Alkohol übergießen, so dass alles bedeckt ist
  3. Das Glas verschließen und bei Zimmertemperatur an einem hellen Platz ziehen lassen
  4. Ab und zu schütteln
  5. Nach vier Wochen abseihen und in eine dunkle Tropfflasche füllen

Einen Teelöffel zwei- bis dreimal täglich einnehmen.

Saft

Der Saft aus den Blättern, Beeren und Blüten des Weißdorns wirkt sich positiv auf Herz und Blutkreislauf aus. Zum Pressen des Saftes empfiehlt sich eine Kräutersaftpresse.

Kosmetik mit Weißdorn

Aus Weißdorn können außerdem Cremes und andere Pflegemittel hergestellt werden. Sie sind für fettige oder irritierte Haut geeignet.

Erkennung und Sammeltipps

Der Weißdorn unterstützt das Herz und hilft bei Leid und Kummer. Die Beeren kannst du zu leckerem Fruchtmus verarbeiten.
Prof. Dr. Thomé, Otto Wilhelm [Public domain], via Wikimedia Commons

Hierzulande gibt es neben dem zweigriffeligen Weißdorn noch zwei andere Weißdornarten, den eingriffeligen und den großkelchigen Weißdorn. Alle Arten und auch Kreuzungen von diesen sind meist nur von Fachleuten zu unterscheiden. Sie können in gleicher Weise verwendet werden.

Der Weißdornstrauch wird fünf bis zehn Meter hoch und ist in lichten Laubwäldern, an Wegrändern, Hecken und Gärten zu finden.

  • Der Strauch hat bis zu 2,5 cm lange Dornen
  • Die Blätter sind etwa 3-6 cm lang und drei- bis fünfteilig
  • Sie sind dunkelgrün mit glänzender Oberfläche und etwas heller auf der Unterseite
  • Die Blüten sind strahlend weiß, manchmal etwas rosa und erscheinen erst nach den Blättern
  • Sie wachsen in kleinen Trugdolden und sind nur bis zu 1 cm groß
  • Sie haben fünf Blütenblätter und riechen ungewöhnlich, für manch einen auch unangenehm
  • Die Früchte sind rot und haben 1-3 Kerne
  • Sie sind ca. 0,5 cm groß

Trotz der Dornen sind die Früchte recht leicht zu ernten.

Anbautipps

Weißdorn mag alkalischen Boden. Am einfachsten ist es eine Topfpflanze einzusetzen. Weißdorn kann aber auch ausgesät werden. Dazu werden die noch grünen Früchte gesammelt und im nächsten Frühjahr in Töpfe gesät.

Mehr

Wenn du mehr über den Weißdorn und auch den Sanddorn wissen möchtest, können wir dir dieses Buch empfehlen:

Botanik und Geschichte. Naturheilkundliches Wissen. Medizin, natürliche Kosmetik, Ernährung
Achtung:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt deinen Arzt oder Apotheker zu Rate!
  • Uwe Zander

    Cool, das muss ich ausprobieren. Danke für den Beitrag!

    • http://www.smarticular.net Mark

      Gern Uwe, welches der Rezepte interessiert dich? Bitte berichte, wie zufrieden du mit dem Ergebnis bist!

  • Elke Busse

    Ich probiere die Tinktur, grad angesetzt

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.