Echtes Labkraut
4.8 5 53
51
2

Labkraut gehört zu den eher unscheinbaren Kräutern, es ist sehr zart und unauffällig. Echtes Labkraut ist gelbblühend und nicht ganz so häufig wie das weißblühende Wiesenlabkraut.

Steckbrief

Lateinischer NameGalium verum
Andere NamenBettstroh, Bitterstielkraut, Butterstiel, Gelbes Käselab, Herzbresten, Lauritzen, Liebfrauenstroh, Gemeines Labkraut, Magerkraut, Milchgerinnkraut, Grasstern, Wegstroh, Wundstillkraut, Herrgottsstroh
FamilieRötegewächse (Rubiaceae)
Erntemonateganzjährig
Verwendbare PflanzenteileBlätter, Blüten, Samen, Triebe
Blattformlineal
Blütenfarbegelb
FundorteWegrändern, Wiesen, Ufer, Dünen
Verwechslungs­gefahrMit anderen Labkräutern, die aber ähnlich zu verwenden sind
Giftigkeitungiftig
Besondere Inhaltsstoffeätherische Öle, Cumarine, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykoside, Kieselsäure, Spurenelemente
Eigenschaftenberuhigend, blutstillend, entzündungs­­hemmend, krampflösend, nervenstärkend
Hilft beiDurchfall, Ekzeme, Geschwüre, Hautentzündungen, Hautprobleme, hohe Cholesterinwerte, Krebs, Lymphstau, Wunden

Anwendungen

Echtes Labkraut wurde bei unseren Vorfahren häufig zur Käseherstellung genutzt, noch heute findet es zur Herstellung des englischen Chesterkäse Verwendung.

In vorchristlicher Zeit dienten viele Kräuter als Zutat zum Bierbrauen. Zu diesen Bierkräutern, aus denen Heilbiere hergestellt wurden, gehörte auch das Labkraut. Jedes Kraut hatte seine eigene Wirkung und Labkraut galt als harntreibend.

Die harntreibende Wirkung wird auch heute noch in vielen Kräuterbüchern beschrieben, zudem gilt Labkraut als Frauenkraut. Es gehörte zu den Bettstrohkräutern, welche den Schwangeren zur Geburt ins Bett gelegt wurden, zum Schutz und für eine leichte Geburt.

In der Ernährung

Labkraut steht uns fast ganzjährig zur Verfügung. Es ist sehr mild und eignet sich besonders gut als Salatgrundlage.

Zudem kann es Suppen und Gemüsegerichten beigegeben und wie Spinat gegart werden. Wenn in kälteren Monaten die Auswahl an Kräutern schrumpft, greife ich auch gern zum Labkraut für meine grünen Smoothies.

Labkraut für zwei Tage in Rohmilch gestellt soll Buttermilch geben, hierfür ist die gerinnende Wirkung des Krautes verantwortlich.

Für Gemüse und Salat werden immer obere, weiche Triebe mit Stielen, Blüten und Blättern verwendet.

Die Samen können im August und September gesammelt werden und im Winter als Keimsaat genutzt werden.

Aus dem Blütenwasser lässt sich Gelee und Sirup herstellen. Dazu werden die Blüten eine halbe Stunde in Wasser gekocht und das abgeseihte Blütenwasser weiterverarbeitet.

Ein leckeres Rezept für einen herbstlichen Salat mit Labkraut findest du hier.

Kinder-Labkrautbowle

Wie mit Waldmeister lässt sich genauso aus Labkraut eine Bowle herstellen. Für das Rezept verwenden wir Apfelsaft, so können auch Kinder diese leckere, gesunde Bowle trinken.

Zutaten:

  • 1 Bund Labkraut
  • 1 Liter Apfelsaft
  • Saft einer Zitrone
  • optional Mineralwasser und ein Süßungsmittel deiner Wahl

So gehst du vor:

  1. Labkraut etwas anwelken lassen
  2. In den Apfelsaft geben und ein bis zwei Stunden ziehen lassen
  3. Kräuter herausnehmen
  4. Zitronensaft einrühren
  5. Nach Geschmack mit Mineralwasser mischen und süßen

Heilende Anwendungen

Es gibt viele volkstümliche Heilanwendungen für Labkraut, zumeist wird dafür der Tee getrunken. Wegen seiner beruhigenden Wirkung eignet es sich auch für ein Kräuterduftkissen.

Tinktur

Eine Tinktur aus Labkraut wird zur Stärkung des Immunsystems eingenommen. Dazu ein Schraubglas mit Labkraut füllen, mit 60-prozentigem Alkohol auffüllen, für sechs Wochen an einem sonnigen Ort unter gelegentlichem Schütteln stehen lassen, abseihen und in eine dunkle Tropfflasche geben.

Tee

Der Tee wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend, er wird sowohl zur Nervenstärkung als auch bei depressiver Verstimmung getrunken. Darüber hinaus ist er harntreibend, hilft bei Krämpfen, Durchfall, zu hohen Cholesterinwerten und Lymphstau.

Äußerlich unterstützt dieser Tee bei Geschwüren, Blutungen, Wunden und Ausschlägen. Hierfür werden in Tee getränkte Umschläge gemacht. Ein Fußbad mit Labkraut kann bei müden Beinen helfen.

Für den Tee einen Teelöffel des frischen oder getrockneten Krauts mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und zwei Minuten ziehen lassen.

Frischer Presssaft

Frischer Pflanzensaft aus Labkraut, wie er aus Kräutersaftpressen gewonnen wird, kann einen positiven Einfluss bei der Krebstherapie haben und äußerlich zur Blutstillung und bei Ekzemen verwendet werden.

Andere Anwendungen

Die Wurzel des echten Labkrauts wird als Färbemittel genutzt. Sie färbt rot und die Blüten gelb. In Schottland wird noch heute mit Labkraut Wolle und Seide gefärbt.

Erkennung und Sammeltipps

Das fast ganzjährig verfügbare Labkraut ist mild und vielseitig in der Ernährung einsetzbar. Der Geruch beruhigt und ein Tee kann stimmungsaufhellend wirken
Carl Axel Magnus Lindman [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Das bis zu einem Meter hohe Labkraut findest du auf Wiesen, an Wegrändern und auch auf sandigen Dünen oder am Ufer.

  • Die Blätter sind nadelförmig und rund um den Stiel angeordnet
  • Sie sind 1-2 cm lang
  • Der Stiel ist kantig und fest
  • Die Blüten stehen in rispigen Blütenständen und die einzelnen Blüten sind nur wenige Millimeter groß

Labkraut ist für viele Insekten eine wichtige Futterpflanze.

Achtung:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt deinen Arzt oder Apotheker zu Rate!
Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 5.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.